Tageslektion 32

Wir belügen uns jeden Augenblick

Lügen ist eine der wichtigsten Verteidigungsmaßnahmen, die wir als Kinder lernen. Wenn wir in Schwierigkeiten geraten und uns schützen müssen, erzählen wir einfach eine Lüge. Denn wer soll das schon wissen? Das Problem ist natürlich, dass es jemand weiß – „wir“ wissen es. Das vertieft unsere Erfahrung von Schuld, weil wir uns von demjenigen, den wir belogen haben und damit vom Ganzen oder der Einheit trennen und unsere Schuld erzeugt, automatisch eine Angst vor Bestrafung.

Wir belügen uns jeden Tag, indem wir einer Halluzination, dass die Welt wahr ist und außerhalb von uns existiert, Glauben schenken. Wir sind die Ursache! Eine Situation hängt immer vom Betrachter ab. Wir sind es, die die Welt mit all ihren schönen und hässlichen Dingen ausstatten. Wir sind es, die dieses Trauerspiel, das wir seit Anbeginn der Zeit spielen, beenden können. Übe heute freudig diese Lektion: Ich habe die Welt erfunden, die ich sehen. Nur Mut, dir wird nichts genommen, sondern „alles“ gegeben.

8 Antworten

  1. Wenn wir erkennen/erwachen, sind wir frei.
    Mögen alle erwachen und erkennen, was sie sind. LIEBE REINER GEIST. EINS IN GOTT
    Danke ♥️
    Namaste
    🙏💛💫🕊

  2. Welch Ruhe kehrt ein im zurück nehmen ich lasse die Welt erlösen von meinen Achs und ohs Fuehlt sich das Kraftvoll an wundervoll und ich lasse Alle Protagonisten in Liebe und Freude im Geiste frei frei frei danke danke danke bin so geborgen im Jetzt das will ich jetzt in allen sehen danke 🙏😘❤️🤣

  3. Las ich letztens: „Kindermund: ‚Immer wenn ich lüge, muß ich an die Wahrheit denken‘.“ <3
    Ich nehme die Welt die ich erfunden habe freudig zu mir zurück. Danke.

  4. Danke ❤welch eine kraftvolle Lektion.Nehmen wir unsere einzige Aufgabe wahr wofür wir gekommen sind.Vergebung ist der Schlüssel zum Glück.Ich habe die Welt erfunden ,die ich sehe.Lernen und Lehren wir gemeinsam die wahre Welt der Liebe und erfahren so die Schönheit in Allen und Allem.Das Licht leuchtet und ist in jedem von Uns .Gott ist .Namaste 🙏

  5. Alles was wir sehen, finden wir in unserem Geist.
    Lassen wir den Traum los und erlösen uns.
    Genauso wie ich die Welt will , erfahre ich diese.
    Ausnahmslos.
    Ich entscheide mich für die Liebe .
    Freudig wandere ich von Lektion zu Lektion und jeden Morgen bevor ich das tue , nehme ich aus dem mit Steinen selbstgefüllten Rucksack einen Stein heraus und spüre wie alles leichter und weiter wird.
    Bin in Liebe mit euch allen verbunden und freue mich sehr dass wir alle NUR das EINE wollen.
    Geben wir immer und überall den Frieden.💞

  6. Phuu was für eine Übung… Da kommen ganz viele Aber hervor… guten morgen Ego… Ich freue mich zu üben… Danke an dieser Stelle Gottfried das er mich/uns so einfühlsam durch den Kurs führt 🙏

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.