Tageslektion 307

Sterben kann nicht dein Wille sein

Wenn der Kurs uns sagt, dass die Welt unabhängig von ihrem Inhalt, nur als Projektionen unseres Egos existieren, und dass sie in der Tat illusorisch sind, schrecken einige von uns zunächst zurück. Selbst nach vielen Jahren des Studiums muss ich sagen, dass dies eine der am schwersten zu begreifenden Realitäten des Kurses ist.

Wenn uns gesagt wird, dass die Welt keine Tatsache ist, sondern ein Spiegel unseres Geistes, kann dies schon irritieren und zunächst als unmöglich abgetan werden. Doch irgendwann, wenn wir bereit sind, das Wartezimmer zu verlassen, in dem wir zu Leben scheinen, um zu sterben, wird es uns dämmern.

Diese Welt, in der wir herumlaufen, scheint wirklich real zu sein. Selbst nachdem uns gesagt wurde, wir müssen sie als Klassenzimmer betrachten, um alles, was vor uns liegt, von einem Ort der Liebe aus zu sehen, tasten wir uns in der Regel nur langsam an diese Tatsache heran. Nur Liebe ist real. Alles andere ist ein Hirngespinst der Projektion unseres Egos. Alles.

Das Hoffnungsvollste an diesem Bewusstsein ist die Erfahrung, dass widerstreitende Wünsche nicht unser Wille ist. Sobald wir uns daran machen, unserem Wartezimmer zu vergeben, werden sich alle Konflikte verabschieden, nur um den Willen Gottes, der durch uns wirkt, zu erfahren.

9 Antworten

  1. Lieber Gottfried, wahre Worte.
    Mit dem Außen habe ich nahezu keine Konflikte mehr.
    Aber wenn es um Krankheiten des eigenen Körpers geht, fällt mir das Loslassen nach wie vor schwer – da fühlt sich mein Ego noch immer stark.
    Dennoch gibt Gott mir ungeahnte Kraft und innere Stärke – jeden Tag mehr und mehr. Und das kommt mehr und mehr als Liebe zu mir zurück. Daher weiß ich, dass der Weg des Kurses der einzig Richtige ist.
    Gesegnet ist dieser Tag.

  2. Danke lieber Gottfried!
    Du hast einen schönen „Versprecher“ in deinem Audio: „Jeder kann mit mir machen was ICH will“.
    Wenn ich es recht überlege, trifft das tatsächlich zu!😉
    🙏🏻🌸

    1. Eine Frage Sven,
      hast du den podcast ohne Knistern und Knacken hören können??? Diesmal konnte ich das Audio fast gar nicht hören, so stark u. fast durchgehend war es.

  3. versuchen zu verstehen, dass ich für alles selbst die Verantwortung übernehmen muss, kann befreiend sein. Dem Ego passt dies natürlich
    nicht! Da ich begriffen habe, ich bin nicht das Ego, fühle ich mich erleichtert, denn ich muss nichts mehr beurteilen und keine Kommentare
    mehr abgeben. Das Leben wird soviel leichter, der innere Kampf hört auf und Heilung darf geschehen im Geist!
    Herzensgrüsse an Euch alle!

  4. Ich denke, solange wir noch mit der Politik, den geimpften etc. im Konflikt sind, sind wir ja mit uns im Konflikt.

    Ich vertraue darauf das die Lösung kommt und wenn ich mich dann Impfen lassen muss, dann ist es so🤷🏼‍♀️

    Letztendlich bin ich ja in der Angst das die Impfung mir Schaden könnte. 😔 So seh ich das im Moment.
    Bin auch manchmal etwas überfordert ☺️

  5. Wie kann ich diesem unglaublichen Druck auf Nicht- Geimpfte begegnen? Wem vergebe ich da? Den einzelnen Personen, die Angst haben? Der Politik? Der Situation ( ein bisschen abstrakt…)? Mir selbst, weil ich die Lage so empfinde?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.