Tageslektion 249

Wozu das Ganze?

Was ist die Belohnung, die uns erwartet, wenn wir in jedem Moment ruhen und die Vergebung erfahren? Es ist ein Gefühl des Wohlbefindens, gepaart mit einem inneren Frieden, der uns und alles um uns herum umspült. In diesem Moment wissen wir, dass alles gut ist.

Nur wenige von uns befinden sich in der Gesellschaft von Menschen, die stille Kontemplation oder Vergebung als ständige Praxis wählen. Die meisten Menschen leben auf der Überholspur oder haben die Befürchtung, dass das Leben an ihnen vorbeizieht, sodass sie besser dorthin eilen, wohin sie gehen, damit sie nicht auf der Strecke bleiben. Es ist nicht einfach, kontemplativer zu leben, wenn wir uns mit Freunden umgeben, die das Chaos des Egos bevorzugen. In der Tat, das Chaos lockt uns alle an.

Zum Glück können wir uns mit einer einfachen Entscheidung genauso schnell von dem Chaos abwenden, wie wir uns von ihm verstricken lassen. Auch wenn es allgegenwärtig ist, heißt das nicht, dass wir ihm gegenüber präsent sein müssen. Wir wählen, worauf wir unsere Aufmerksamkeit lenken. Und unsere Aufmerksamkeit vom Chaos wegzuziehen ist der erste Schritt, um den Frieden des Heiligen Geistes zu suchen, der immer in jedem Moment enthalten ist und sich immer auf uns zubewegt. Wir können den Momenten, wie sie kommen, nicht entkommen. Aber wir können sicher sein, dass wir sie mehr schätzen werden, wenn wir den Heiligen Geist den Moment für uns übersetzen lassen.

Indem wir immer wieder die Frage stellen, „Wozu“ wir dieses oder jenes Tun, kann uns der „Große Geist“ die Antwort geben, die immer Liebe und Vollkommenheit ist.

Eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.