Tageslektion 243

Wir haben die Macht, die Welt anzuhalten

Um unsere unbewusste Schuld zu verdrängen, versuchen wir diese nach außen zu projizieren, um eine Realität zu erschaffen, die uns zu trennen und anzugreifen scheint. Eine solche Welt wird vom Chaos und Urteilen beherrscht. Auf diese Weise können wir glauben, dass die Welt die Ursache und wir ihre Wirkung sind, d.h. wir sind Opfer der Welt und nicht für sie verantwortlich. Die Welt, die wir sehen, ist eine Illusion von Welt. Gott hat sie nicht erschaffen, denn was er erschafft, muss ewig sein wie er selbst. Nichts in der Welt hat ewig Bestand haben.

Innerhalb dieser Illusion nehmen wir die Quelle als eine übernatürliche Kraft wahr, die außerhalb von uns existiert und die Macht hat, zu erschaffen und zu zerstören, was zu der Illusion von Geburt, Leben und Tod führt. Alles in dieser Welt und im Universum scheint dem Gesetz der ständigen Veränderung zu unterliegen, alles, was entsteht, vergeht und stirbt schließlich. Selbst die Beziehungen, die wir eingehen, scheinen dem Wandel unterworfen zu sein. Sie sind manchmal liebevoll, manchmal hasserfüllt, wir bleiben eine Weile, und dann gehen wir wieder. All dies hängt mit unseren Urteilen zusammen, die wir aufgeben und somit die Welt anhalten können.

22 Antworten

  1. Die Wahrheit ist so einfach.Im Sein erfahren wir unsere wahre Identität.Wir sind Liebe und daher können wir nur Liebe sein.Alles andere sind Ego Gedanken und wir müssen dem Ego die Energie entziehen und stattdessen dem heiligen Geist vertrauen und uns führen lassen.❤❤❤

  2. Huhu Verena ich lade den HLG ein und spreche im Gegenüber die Schönheit die Liebe und die Wahrheit im Geiste an und das Gespräch ist von Liebe gefuehrt das Ur teilende ichlein („erzähl mir nix ich weiß schon Alles) bleibt dann still)
    Also bevor ich zum Treffen fahre bitte ich die Quelle der Liebe das Gespräch zu führen
    das Gefühl der Leichtigkeit macht sich breit💚

    1. Danke herzlich liebe Judith!😊🙏💓
      So ähnlich habe ich mich auch schon auf eine bevorstehende Begegnung vorbereitet! Dass ich den HLG gebeten habe, mir die passenden Worte zu schicken, mich mit dem Herzen ausdrücken zu können!😊
      Trotzdem…. wie schnell hat man geurteilt….🙉😜 ….auch wenns “ positive“ Urteile sind!☺

  3. Jesus danke ich will auch nimmer deppert hier rumeietn danke
    will lieber mit und von der Quelle leuchten mit Dir danke🎂sind wir Alle helle leuchten in dieser Welt auf der Torte eines glücklichen Geist danke hohes Selbst schon er staunluvh was Du alles weißt uebet uns danke fuer Du much heute mit Freude am Da Sein und lass mich ueberall die Freude mit hin bringen danke💓

  4. Ich arbeite schon länger daran, nicht mehr zu urteilen!
    Trotzdem passierts wieder und wieder! ( auch wenn ich unachtsam und in Gedanken versunken bin….)
    Kann jemand einen Tip geben, wie man sich verhält, in einem Gespräch, smalltalk oder Diskussion? Vor allem dann ich nur ein Gegenüber habe?🤔
    In einer Gruppe kann ich mich ja raushalten und meine Lektion praktizieren!
    Wie ist das, wenn ich mich halt einem solchen Gespräch hingeben “ muss“, jedoch, dass ichs sogleich berichtige in meinem Geist??
    Ich würde mich über Erfahrungen von euch, auch von Gottfried sehr freuen!😊🙏🙏🙏🙏
    Einen zaubehaften lichtvollen Tag mit Gott und DANKE!🙏🙏🙏🙏❤💛💚💙💜🧡

    1. Huhu Verena ich lade den HLG ein und spreche im Gegenüber die Schönheit die Liebe und die Wahrheit im Geiste an und das Gespräch ist von Liebe gefuehrt das Ur teilende ichlein („erzähl mir nix ich weiß schon Alles) bleibt dann still)
      Also bevor ich zum Treffen fahre bitte ich die Quelle der Liebe das Gespräch zu führen
      das Gefühl der Leichtigkeit macht sich breit💚

    2. Guten Morgen liebe Verena,
      Ich beginne jeden Morgen im Gebet alldem was du aufzählst dem heiligen Geist zu geben .
      Ich gebe alle meine Selbstgespräche IHM usw usw.
      Wenn ich in ein Gespräch geführt werde , sage ich mir auch immer wieder “ mach DU das “ .
      Es macht augenblicklich frei.
      Einfach dieses immer wieder neu über deine Bereitschaft abgeben. Jeden Tag neu .
      Oft erinnere ich mich viel später, dass ich in vielen sogenannten Dingen früher so oder so reagiert habe und dies JETZT nicht mehr verfügbar ist .
      Kontinuierlich dran bleiben und den Kurs und Vergebung LIEBEN ist der Schlüssel zum Glück.

      Ich wünsche Dir einen wundererfüllten Tag liebe Verena ❤️

      1. Hab viiielen Dank liebe Petra!😊🙏💓 Praktizieren praktizieren praktizieren….jaaa…. da hab ich noch Potential und Steigerung ist möglich!😄😉🙏🙏🙏

    3. Ich öffne den Raum der Vergebung und wenn all die Geschichten auf mich einprasseln, beobachte ich meine Gedanken und Gefühle, während ich versuche sehr präsent zu bleiben. ER erledigt den Rest….

  5. Hingeben und in den Kurs vertrauen führt uns alle hinein in unser Herz ❤️.
    Dort angekommen fällt alles überflüssige von selbst ab.
    Vergeben wir immer wieder unseren Urteilen, treten zurück und schauen in unseren Himmel der wir SIND. Es wird immer klarer und der Traum glücklicher.

    Danke Allen im Alleinssein ❤️😇🙏

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.