Tageslektion 222

Unsere Bereitschaft genügt

Als wir das Ego erfunden haben, haben wir das ziemlich gut gemacht. Wir stellten sicher, dass dieser radikale, aber gründliche Virus seine Arbeit auf hinterhältige Weise gut machte, indem wir einen Plan entwickelten, der uns daran hinderte, uns an unser Eins Sein mit Gott zu erinnern. Und wie? Indem wir dafür sorgten, dass wir nur selten, wenn überhaupt, hingehen oder hinschauen.

Deshalb ist alles in unserer Welt so gestaltet, dass unser Fokus und unsere Aufmerksamkeit auf die äußere Welt und das äußere, oberflächliche Selbst gerichtet bleiben.

Und für den Fall, dass wir es wagen, den Weg zu beschreiten, der uns nach innen führt, hat das Ego dafür gesorgt, dass das, was wir vorfinden werden, unsere Schuld, Scham und Reue so schrecklich ist, dass wir es mit Sicherheit nie wieder versuchen werden.

Wie einfach ist es doch heute, dem Ego entgegenzutreten, indem wir uns immer wieder bestätigen, dass Gott bei uns ist und dass wir durch IHN LEBEN und uns bewegen. Er ist unsere Lebensquelle, Er ist die Luft, die wir atmen und das Wasser, das wir trinken.

2 Antworten

  1. Danke lieber Gottfried 💛🙏
    für dein Sein, dein erinnern, dein liebevolles lehren und begleiten.

    JA, wir sind LIEBE und nicht unser Ego.

    Erkenne dich selbst.

    Wir sind Eins in Gott.
    💛🙏
    Namaste

    Ich freue mich auf heute Abend 💞💎💫🙏🤗🙌

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.