Tageslektion 213

Wir haben eine heilige Mission

Es ist offensichtlich, dass unsere kläglichen Urteile über die Welt sich mit der gleichen Vehemenz auf uns zurückwerfen, wie sie projiziert werden. Augenblicklich ist das gesamte Universum von dem hässlichen Ego, das unsere Aufmerksamkeit in Beschlag genommen hat, berührt worden. Das ist die furchtbare und doch ehrfurchtgebietende Kraft des Schmetterlingseffekts. Was ich über dich denke, sage oder tue, tue ich allen an.

Unsere persönliche Mission ist heilig: Vergib, und es wird verschwinden.

Wir können unsere Urteile zwar nicht zurück in die Flasche stecken, aber wir können den Fehler unseres Handelns und Denkens schnell erkennen, um das Problem, das wir geschaffen haben, nicht mehr aufrecht zu erhalten. Am besten ist es natürlich, wenn wir uns im Stillen die Unzulänglichkeiten eingestehen, von denen wir wieder einmal in Geiselhaft genommen wurden.

Es erfordert, dass wir wachsam sind, denn das Ego ist es auch ständig. Die Stimme des Egos ist nie die freundlichste. Und sie ist auch nie liebevoll. Folglich müssen wir unsere Wiedergutmachung leisten, wenn sie nötig ist und weitermachen. Der nächste Moment und seine Gelegenheit rufen schon nach uns.

Unsere persönliche Mission ist heilig: Nur Liebe geben und vergeben.

Und wie erreichen dies, indem wir die Wahl treffen, auf diese Stimme Gottes zu hören. Nicht nur wir werden uns völlig verändern, sondern auch das Bild vor unseren Augen wird sich völlig verändern und somit die ganze Welt.

2 Antworten

  1. LIEBER Gottfried🔆
    Was unter dem orangefarbenen Wake Up
    steht, regt mich sehr auf! Das wäre ja Erpressung, wenn es so wäre!
    Oder bestenfalls: Ein Handel! Ein echt billiger Handel! – Nein, da rebelliert alles in mir!!!!
    GOTT sei Dank will ich aus meinem Herzen heraus GOTT an Allererster „Stelle“ in meinem Herzen – und diese Beziehung leben.
    Segnende Grüße, Kirsten

  2. Lieber Herr Sumser.Gott sei Dank habe ich Sie gefunden seitdem freue ich mich jeden Tag auf ihre Hilfe.
    Ich bin schon ein Leben lang auf der Suche und habe schon auch so viel erlebt und durchleben aushalten wie auch immer erleben müssen.
    Auch ich habe den Kurs in Wundern schön so viele Jahre bei meinen unzähligen Lebenshilfebüchern liegen und erst durch sie habe ich vieles besser verstehen können.Ich bedanke mich für ihr wertvolle Arbeit die sie uns allen zur Verfügung stellen. Herzlichst Margit. DANKE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.