Tageslektion 211

Lass jegliche Kontrolle los

Das Ego ist süchtig nach Kontrolle und Selbst (Verurteilung), es benutzt sein scheinbares Wissen, um seinen Wunsch nach Kleinheit aufrechtzuerhalten. Es ist ständig im Denk- und Urteilsmodus. Es analysiert, bewertet, unterscheidet, vergleicht, verteidigt und rationalisiert und versucht in jedem wachen Moment, die Vergangenheit und die Zukunft zu kontrollieren. Wenn solche Gedanken den Geist in diesem Ausmaß beschäftigen, bleibt kein Raum für die Wahrheit. Ist es da ein Wunder, dass wir unter so viel Verwirrung und Konflikten leiden?

Wahres Wissen oder Weisheit wird nur dann erlangt, wenn die Liebesintelligenz das Steuer übernimmt und den Verstand bei Bedarf geschickt lenkt. Unsere gesamte Welt basiert auf Kleinheit und funktioniert nur durch sie, und deshalb verpassen wir viele wunderbare Gelegenheiten. Wenn wir nur wüssten, wie begrenzt wir sind, wären wir bereit, all das loszulassen nur um unsere Heiligkeit zu entdecken, zu kultivieren, ihr zu vertrauen und sie in unserem täglichen Leben einzusetzen.

6 Antworten

  1. Danke, vielen Dank für diese wieder einmal WUNDERbare Botschaft, lieber Gottfried 🙏
    Der Friede Gottes sei mit dir…und mit mir und der ganzen Welt…Danke

  2. Wie kann ich mein Ego verbannen ohne, dass es im nächsten Augenblick wieder mir Dinge einschwätzt, die mich von der Wahrheit ablenken?

    1. Liebe Karin,
      mir hilft es sehr sobald ich es merke im Wickel zu sein , einfach immer wieder die Antwort zu geben:
      “ Wow , was du dir heute wieder einfallen lässt “ …..ich glaube es dennoch nicht !!! Du bist hier der Fremde. Du musst wissen, ich kann sehr wohl die Wahrheit fühlen und nur das ist mein Jetzt oder Weg …….oder ähnliche Sätze.
      Einfach immer wieder die Antwort erteilen, dass du bemerkst im Ego zu sein …….und schon wird diesem das Gas genommen!

      Liebe Grüße und ein wundervolles Wochenende

    2. Schau einmal in der Einleitung der Wiederholungslektionen: https://lektionen.acim.org/de/chapters/review-6-intro
      Unter Pkt. 6 steht da:
      „6. Gerätst du in Versuchung, beeile dich, dein Freisein von Versuchung zu verkünden, indem du sagst:

      2Diesen Gedanken will ich nicht. 3Stattdessen wähle ich: _______.

      4Und wiederhole darauf den Gedanken für den Tag, und lass ihn den Platz dessen einnehmen, was du dachtest.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.