Tageslektion 209

LEBEN heisst LIEBEN

Das Leben auf eine einfache Weise zu betrachten, spricht mich an. Und nichts ist so einfach wie die Erkenntnis, dass jede Äußerung, jedes Wort und jede Handlung von uns, durch eines von zwei Gefühlen motiviert ist: Liebe oder Angst.

Als ich das erste Mal mit dieser Idee konfrontiert wurde, habe ich das ignoriert, denn ich wollte meine Angst nicht akzeptieren und sicherlich war das Verhalten der Menschen komplizierter als das. In der Tat war ich sicher, dass zumindest meins das war. Der Kurs in Wundern hilft mir heute jeden Tag aufs Neue, zu erkennen, wie unkompliziert die meisten von uns wirklich sind.

Angst motiviert Menschen durchaus dazu, wütend, mürrisch, abweisend und, viel zu oft, grausam zu sein. Sie kann auch Gewalt in unzähligen Formen auslösen. Die Fernsehnachrichten informieren uns Minute für Minute über die neuesten Beweise für Angst in Aktion, in Familien und zwischen Ländern. Genauso wie in unserer Nachbarschaft und unter Menschen, die wir nie treffen werden.

Angst ist mächtig und ruft Trennung hervor und ist meist allgegenwärtig. Bei manchen Menschen scheint sie auch unendlich zu sein. Wir müssen verstehen, dass wir es sind, die die Angst wahr machen! Wenn wir das wirklich verstanden haben, können wir eine Wahl für die „Liebe Gottes“ in uns treffen. Diese Wahl führt uns mit sanften Schritten in eine Welt, wo wir die Abwesenheit des Schmerzes jeglicher Art erfahren.

3 Antworten

  1. Ich habe mir vorhin die Geschichte der Ausgrenzung von Geimpften angehört.
    Ja, jetzt bringt es mich auch zum Schmunzeln.

    Ich durfte vor zwei Tagen eine umgekehrte Situation erfahren und das in meiner Familie.
    Ich bin nicht geimpft und wurde von meinem Vater (77 Jahre und Nachrichten süchtig) als “verantwortungungslos” bezeichnet
    (für mich war es im Moment der Beschuldigung nicht lustig).

    Ich habe ihm daraufhin versucht zu erklären, dass er sich “evtl. nur” vor einer starken Auswirkung der Infektion schützt, aber nicht vor der Ansteckung und der Verbreitung.

    Dieses leidige Thema trennt “angstvolle” Menschen anstatt diese zu verbinden.

    Ich versuche die Situation in Liebe loszulassen.
    Alles Liebe

  2. Danke 💕 mehr und mehr ist mir klar, dass mein Leben von Angst geprägt war und diese sich dann auch mehr und mehr in meinem Leben gezeigt hat oder sollte ich sagen, beWAHRHEITet hat.
    Wie Wunder-schön ist es jetzt, zu erfahren und zu erleben, wie überaus machtvoll die Wahl meiner Gedanken ist. Ich denke neu, immer wieder neu:
    Ich bin kein Körper, ich bin frei, denn ich bin nach wie vor wie Gott mich schuf. Ich fühle Gottes Liebe jetzt in mir.
    Danke💕

  3. Du sprichst mir aus dem Herzen, geliebter Bruder! Angst kann unsagbar mächtig erscheinen, doch gegen die Liebe Gottes hat sie letztlich keine Chance. Ich wähle in jedem Moment, und besonders in denen der Angst und der Distanzierung aus Angst, ganz bewusst die Liebe und die Hilfe unseres Supporrteams -SOS Yeshua SOS Heiliger Geist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.