Tageslektion 198

Wem vertraust du?

Wo immer wir bisher unser Vertrauen investiert haben, ist die Richtung, in die wir gehen. Das Vertrauen in die Illusion des Egos hat uns nie das gegeben – und wird es auch nie geben -, wonach wir uns so sehr sehnen. Im Gegenteil, wir haben uns immer nur selbst verletzt. Wenn wir uns in unserem Innersten nach absoluter Verbundenheit mit der Liebe selbst sehnen und wenn wir einheitlichen Frieden, Freude, Sicherheit und unendliche geistige Fülle erfahren wollen, müssen wir uns danach sehnen, unser „Einheitliche Selbst“ zu erkennen.

Eine unabdingbare Voraussetzung, um unser vereintes Selbst und seine unbegrenzte Wahrnehmung freizulegen, ist die Auflösung oder das „Rückgängigmachen“ unserer Projektionen. Und das tun wir durch die Praxis der Vergebung. Das folgende Angebot konsequent angewandt, führt dich aus dem Labyrinth der eigenen Gefangenschaft: Nur meine Verurteilung von [Name] verletzt mich. Nur meine eigene Vergebung für [Name] macht mich frei. Wende dies auf alles an, was dir in den Sinn kommt.

10 Antworten

  1. Lieber Gottfried, wie schön, dass dies so funktioniert…
    Erst gestern wieder hatte ich eine Lektion zu lernen, in der ich so traurig war, fast verzweifelt.Ich fühlte mich so verletzt. War den ganzen Tag immer wieder in Vergebung , Vergebung, Vergebung, obwohl ich zweifelte, dass es hilft!
    Nach deiner Lektion heute, fühle ich mich befreit und glücklich. Wieder einmal hatte ich um Antwort gebeten und prompt bekommen.🙏 Danke, Danke, Danke
    Viele Grüße nach Kissleg an alle👋

  2. Lieber Gottfried, wie ist schön, dass dies so funktioniert…
    Erst gestern wieder hatte ich eine Lektion zu lernen, in der ich so traurig war, fast verzweifelt.Ich fühlte mich so verletzt. War den ganzen Tag immer wieder in Vergebung , Vergebung, Vergebung, obwohl ich zweifelte, dass es hilft!
    Nach deiner Lektion heute, fühle ich mich befreit und glücklich. Wieder einmal mal hatte ich um Antwort gebeten und prompt bekommen.🙏 Danke, Danke, Danke

  3. Boah soviel scheinbares Chaos das ich heute zu sehen vermeine. Und die Erinnerung das ich dieses Chaos von besser, schlechter von großem Ego das sich aufbäumt ,verkörpert von einer scheinbaren Person , unverstanden zu fühlen, von oben herab behandelt zu fühlen nur Urteile in meinem Geist sind und zwar Bedeutungslose. Und dann diese Bilder im Geiste entlasse bis ich den Christus im anderen wahrnehme und das im Bewusstsein das ich der Christus bin mit dem anderen zusammen. Und das es nicht wahr ist, dass ganze und das wir nie in den Situationen wahren und das alles Licht ist und das es den anderen gar nicht in der Form gibt. Andersartigkeit die wir im anderen wahrnehmen, nur die scheinbare Spaltung meines Träumerchristusgeistes ist. Und die Bewusstwerdung das verstanden werden wollen nur ein Egokonzept ist und das alles was wir wertschätzen uns selbst verletzten wird. Es geht ums geben, alle Gaben Gottes durch uns müssen sich im Außen widerspiegeln. Unser Geben ist unser Empfangen. Deshalb ist der Vater das einzige Ziel und wenn ich mich darauf ausrichte wird sich alles unterordnen. Alles! Es ist leicht! Auf seinen Wegen an seiner Hand sind wir IMMER right IMMER und er führt uns auf grüne Auen und zum frischen Wasser. Ich hören den Heiligen Geist leicht in mir und spreche ihn leicht- denn es ist mein / unser Wille und er spricht den ganzen Tag zu uns und will das wir mit unseren selbstgemachten Egokonzepten und wie Gottfried sagt mit unserer selbstgemachten Egoliebe beiseite treten und ihn durch uns wirken lassen. Wir haben hier alles erlernt und müssen es verlernen und ein leeres Gefäß sein, da kann Gott hinein und wirken. Es gibt ja die Lektion : Es gibt keine Liebe außer der Liebe Gottes… nicht umsonst. Ja wir sind zwar nur Liebe in echt aber der verirrte schlafende Christus verlernt erst durch die Vergebung seine Selbstkonzepte und da wo das kleine ich ( kleines ich wie es Gottfried hilfreich sagt) vergeben ist kann Gott reinkommen und wir heißen ihn willkommen und sind ihm dankbar!!! Ich stoppe jetzt und bin dankbar mein lernen mit euch teilen zu können im Wissen es ist egal wer es liest es kommt überall an denn wenn ich geheilt bin bin ich nicht alleine geheilt! Denn schließlich sind alle Geister verbunden.

  4. Lieber Gottfried, danke 🙏 für Dein Sein und deine Arbeit hier den Kurs zu lehren. Als Diener Gottes motivierst Du und bist für mich ein Vorbild dass ich auch nur noch dies sein möchte.
    Ich trete zurück & lege meine Zukunft in Gottes Hand. Amen. Viel Freude in Kisslegg.
    Herzliche Grüße auch an Silke … Regina

  5. Lieber Gottfried kann auch nur DANKE sagen! Jede Lektion passt immer zu meiner an dem jeweiligen Tag erforderlichen lernsituation – einfach genial und befreiend! Super! 💖😇😁🙏

  6. Danke, lieber Gottfried, dass du jeden Tag für uns da bist.
    Ich kann mir nicht mehr vorstellen, den Tag zu beginnen, ohne deinen Podcast zu hören,( manchmal mehrmals) .
    Wenn ich deine sanfte Stimme höre, und auch, wenn ich täglich dein Buch in den Händen halte und darin lese, stellt sich sofort ein Gefühl der Ruhe , des tiefen inneren Friedens und des Glücks ein.
    Danke, danke für deine liebevolle Unterstützung auf unserem Weg der Erlösung.❤

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.