Tageslektion 193

Vergib, und du wirst dies anders sehen.

Wenn wir uns wirklich auf einem spirituellen Weg befinden, lernen wir, uns auf das Herz und den Verstand Gottes auszurichten. Unser Fortschritt wird immer dann bestätigt, wenn es leichter wird, indem wir vergebend auf die Situation schauen.

Doch allzu oft praktizieren wir keine Vergebung, sondern identifizieren uns mit unserem Körper und unserer Menschlichkeit in Form von Geschlecht, Rasse, Religion und sogar Zertifizierungen und Errungenschaften.

Diese Fehlidentifikation mit der körperlichen Form stärkt das Ego und scheint uns aus menschlicher Sicht weniger eingeschränkt zu machen. Unser Körper ist jedoch eher ein Spiegelbild unseres Ego-Selbst als unseres göttlichen Selbst. Das heißt, bis unser Körper Gott zur vollständigen Umwandlung übergeben wird, sind wir aufgefordert, unserem Geist durch folgende Worte auszunüchtern: Ich will dies Vergeben und es wir verschwinden.

3 Antworten

  1. Ja, wunderbar.
    Wir sind alle eins im Geist Gottes, uns ist vergeben, darin sind wir geheilt.
    Das macht mich wirklich strahlend …mehr und mehr.

    Ich bin dabei, zu vergeben
    und es verschwindet tatsächlich…..bin völlig ueberrascht….

    Selbst mein Ego ist zeitweise nimmer da …

    Danke!

  2. 🙏Erleichterung danke danke danke so ist es leicht im Geiste hilfreich zu sein Danke fuer das Geschenk Kurs in Wundern danke Bruder Jesus durch den Kurs duerfen wir die Wirklichkeit erfahren und dadurch sind wir alle im Geiste hilfreich danke lieber Gottfried danke ein tiefer Atemzug mit einem erleichterten Ja. Ohne Aber danje🙏nichts wollen nichts mehr sollen nur noch in der Vergebung im Geiste hilfreich Sein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.