Tageslektion 189

Wir können eine andere Wahl treffen

Ein Kurs in Wundern bezeichnet es als „Unglaube“, wenn wir es uns erlauben, jemanden als einen begrenzten Körper zu sehen, anstatt den unbegrenzten Christus-Geist. In unserer Glaubenslosigkeit haben wir die Illusion der Trennung (die Krankheit, Schmerz und Trennung hervorruft) anstelle der Wahrheit des Einsseins (die Ganzheit und Heilung erzeugt) gewählt.

Um Heilung zu bewirken, werden wir daher ermutigt, unseren Glauben wiederherzustellen, indem wir unsere falsche Wahl, uns selbst oder andere als etwas anderes als heilig zu betrachten, vergeben. Diese Verschiebung in der Wahrnehmung wird als „Wunder der Gnade“ bezeichnet und ist die wahre Definition von „Glaubensheilung“. Wahrer Glaube ist nicht die Hoffnung, dass es einen Gott gibt. Er ist das Wissen, dass es nichts anderes gibt, und Gott werden wir nur erfahren, wenn wir bereit sind, Ihn in unserem Herzen und der Welt zu fühlen.

Da der Körper lediglich ein geistiges Hologramm ist, das existiert, um uns den inneren Zustand unseres Geistes widerzuspiegeln, ist der Körper weder fähig, krank zu sein noch Heilung zu bringen. Der Körper ist die Wirkung einer Illusion oder eines falschen Glaubens und kann daher nichts verursachen. Dennoch können wir glauben, dass er eine Ursache ist, was unseren Glauben an das, was wir durch den Körper wahrnehmen und erfahren, nur noch verstärkt. Nimm den Körper als Mittel, um das Ewige zu erfahren, anstatt ihn zu bekämpfen, indem du ihn krampfhaft als begrenzt erfährst.

2 Antworten

  1. Hey Gottfried, habe noch nie einen Kommentar geschrieben, da einfach keine Worte für diese Dankbarkeit in mir zur Verfügung stehen. Segne du mich heiliger Sohn Gottes: Gottes Segen so in allen anderen zu erfahren, der rückhaltlose Vertrauensvorschuss für Gott. Die Sicht darauf, was wirklich ist: einzig und allein die Liebe. Alle Geschichten lösen sich auf. Diese Welt ist vorbei und endet in der Freiheit des Lachens.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.