Tageslektion 188

LEUCHTE – LEUCHTE – LEUCHTE

Der zerbrechliche, sterbliche Körper ist an sich schon eine begrenzte Sache. Dies wird durch die Tatsache bestätigt, dass das, was der Körper tun kann, immer begrenzt ist, und am Ende stirbt der Körper, obwohl er in Wahrheit nie gelebt hat.

Wer die Freiheit in einem Körper sucht, sucht sie dort, wo sie nicht zu finden ist. -Ein Kurs in Wundern

Da wir unserem Geist erlauben, sich mit dem Körper zu identifizieren, wird der Geist in der Illusion gefangen, dass er ein Körper ist und daher begrenzt ist. Aber wir können frei werden, wenn wir uns nicht mehr fälschlicherweise als Körper identifizieren, sondern uns mit dem Licht des Ewigen in unserem Herzen verankern.

Der Körper ist der einzige Beweis, den das Ego braucht, um zu „beweisen“, dass wir begrenzte Wesen sind, die von Gott getrennt und in der Lage sind, jede Form von Schmerz, Krankheit und Zerstörung zu erfahren. Wenn wir uns einmal dafür entschieden haben, auf das Ego zu hören und ihm als unserem Führer zu glauben, ist es leicht, den Glauben daran, wer wir wirklich sind, zu verlieren und falsche Wahrnehmungen und Überzeugungen in Bezug auf uns selbst und andere zu haben. Was dasselbe ist, wie zu sagen, dass wir in Gedanken, Worten und Taten passive und aggressive Verbrechen begehen und Urteile fällen können.

Das folgende Gebet befreit uns von all den dunklen Irrungen unseres Geistes:

„Der Frieden Gottes leuchtet jetzt in mir.
Lass alle Dinge in diesem Frieden auf mich scheinen,
und lass mich sie mit dem Lichte in mir segnen“. – Ein Kurs in Wundern

2 Antworten

  1. Waaaau war das heute intensive. Ich bedanke mich sehr dafür. Genau dies habe ich heute so sehr gebraucht.
    Lieben Gruss Carmen

  2. Einfach brillant ein wunderbarer shift heute in die Leichtigkeit von ganzem Herzen Danke, durch die Stille Anwendung boey wasn Durchbuster und Herzklaerung
    Danke fuer Alles was durch Dich da hilfreiches wirkt lieber Gottfried.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.