Tageslektion 188

Du stirbst – beginne zu leuchten

Das Licht in uns kann nur in Abwesenheit von Angst erblühen, denn Angst verzerrt unsere Wahrnehmung und blendet uns mit einer Wolke der Verwirrung. Das Licht, das im Gegensatz zur Angst steht, ist eine unendliche Energie, die weiß, wie sie sich ausdehnen (oder teilen) kann und sich dadurch sowohl für den Geber als auch für den Empfänger vermehrt. Die meisten von uns sind darauf konditioniert worden, die Angst mehr zu kennen als das Licht, denn das ist es, worauf die Kultur unserer Welt setzt.

Angst stürzt uns in einen Zustand der Verwirrung, der Angst und des Schreckens. Es gibt eine ermutigende Alternative zur trügerischen Absicht des Egos, denn es gibt ein Leuchten in dir, das niemals abwesend ist. Sobald wir uns diesem Leuchten zuwenden, verschwinden die Schatten der Angst für immer, denn der Schatten hat aus sich heraus keine Kraft, er ist die Abwesenheit von Licht. Nähren wir heute das, was wir wirklich wollen und anerkennen: Ein immerwährendes Licht in mir dehnt sich jetzt über die ganze Welt aus.

Eine Antwort

  1. Es ist so wunderherrlich deinen Worten zu lauschen, auch wenn es nicht immer verstanden wird, fühlt es sich doch so wahr im Herzen an. Danke lieber Gottfried

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.