Tageslektion 179

Es gibt nur ein Leben

Zum Zeitpunkt der Trennung, als sich unser Geist spaltete, bildeten wir einen Willen oder eine Absicht, die dem unendlichen Ausdruck der Gegenwart der Liebe zuwiderlief. Dies ist der Wille unseres kleinen Selbst.

Um zu begreifen, warum der Wille des Egos so gegensätzlich zu dem der Quelle ist, müssen wir uns seinen Kernglauben genau ansehen. Das Ego glaubt, dass es sich selbst erschaffen hat, doch irgendwo im hintersten Winkel seiner Psyche „weiß“ es (oder besser gesagt, fürchtet es), dass es außerhalb von ihm eine gigantische Quelle gibt, die alles andere erschaffen hat. Es hat Angst vor dieser Macht und flieht und versucht, sich mit aller Kraft vor ihr zu verstecken, weil es „weiß“, dass es sie verlassen hat und sich weiterhin von ihr abwendet. Ein bodenloser Abgrund von Schuldgefühlen treibt sein Bedürfnis an, die Kontrolle zu behalten. Jedoch der Tag wird kommen, vielleicht ist er heute, an dem wir begreifen, dass es nur ein Leben in der einen Quelle gibt.

3 Antworten

  1. Danke lieber GOTTfried für deine heilenden Schriften.
    Ja,der Tag wird kommen für jeden einzelnen im Bewusstsein
    WIR SIND gemeinsam in der URQUELLE des SEINS

  2. Guten Morgen Zusammen Heilende vvon der Illusion in die Wirklichkeit,
    Danke lieber Gottfried liebe Silke fuer Euer Sein uns zu begleiten.
    Ueben und dabei bleiben lohnt sich Wirklich,
    Von💕zu💕

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.