Tageslektion 168

Das Gesetz “wie innen, so außen”.

Im Traum von der Trennung sind die geistige und die materielle Welt Manifestationen unseres Bewusstseins. So wie unser Körper mehrere Schichten hat (physisch, ätherisch, astral, mental und spirituell), so hat auch die Erde dieselben Ebenen. Und wenn wir giftige Gedanken und Gefühle haben, vergiften wir dieselben Ebenen innerhalb der Erdenebene. Und wenn wir die Erde vergiften, sickern die Energien in alle Aspekte unseres Lebens und Seins zurück.

Dasselbe Gesetz „wie innen, so außen“ macht es auch erforderlich, dass, wenn wir in den verschiedenen Aspekten des Seins mit Licht erfüllt sind, dieses Licht nach außen zur Erde ausstrahlt und so den “Himmel auf Erden” schafft. Auf diese Weise können wir die Schwingung und den Zweck der Erde verändern und sie somit dazu befreien, ein heiliger Ort zu werden, an dem wir als multidimensionale geistige Wesen leben können – zumindest bis wir vollständig nach Hause zurückkehren – in die vollständige Einheit des Himmels.

Diese holistische Einheit ist in unserem Herzen aufbewahrt und wartet nur darauf, dass wir unser Bewusstsein darauf richten, damit es in uns zum Leben erweckt wird.

2 Antworten

  1. Lieber Gottfried, ich danke dir für deine Worte, deine Erinnerungen und dein Sein. Es macht so viel mit mir und ich bin sehr froh, dass „Ein Kurs in Wundern“ mich gefunden hat 🙂liebe Grüße Gabi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.