Tageslektion 148

Jegliche Überzeugung ist ein Hindernis

Wir haben viele Hindernisse gegenüber der Wahrheit aufgebaut. Unser Ego neigt dazu, unsere spirituelle Verbindung zum „Ewigen“ zu sabotieren, indem es uns mit den Impulsen der materiellen Welt ablenkt. Wenn das nicht klappt, wird unser Ego sein Bestes tun, um zu verursachen, dass wir die göttlichen Botschaften falsch interpretieren.

Solche Sabotage neigt dazu, unseren Empfang direkter Botschaften von Gott zu unterbrechen. Wenn wir jedoch die unaufhörlichen Urteile und Hintergrundgeräusche des Egos zum Schweigen bringen, spricht Gott zu uns, nicht unbedingt in Worten, sondern mit liebevollen Momenten des inneren Friedens und unvergleichlicher Freude. Diese Botschaften sind ein Einströmen des göttlichen Geistes in unseren Verstand.

Christus (oder der Heilige Geist) spielt für uns eine zentrale Rolle in unserer Beziehung und Kommunikation mit Gott. Der Christus ist sich seiner voll bewusst und wachsam und erleichtert diese Verbindung. Christus kann daher dazu beitragen, uns viel leichter für die Erfahrung der Wahrheit zu erwecken, als wir dieses Einströmen auf uns selbst herabziehen können.

Je stärker wir uns auf den einen „Vollkommenen Geist“ ausrichten, desto leichter fällt es uns zu unterscheiden, wessen Stimme gerade zu uns spricht.

5 Antworten

  1. Lieber Gottfried,
    Auch ich danke dir von Herzen für deine stetigen Erinnerungen, die mir so sehr helfen dran zu bleiben, mich immer mehr zu öffnen für diese völlig neue Sicht auf alles.
    Ich beobachte immer wieder, dass das Urteilen meines Egos sich in erster Linie auf mich selbst bezieht weniger auf das Außen. Bis dahin, dass ich zu erfahren scheine, dass mein eigener Körper sich angreift durch Schmerz und Entzündung.
    Heute habe ich eine weitere Ebene erkannt: indem ich mich gegen diesen „Angriff“ verteidige mache ich ihn wahr…
    Ich würde mich sehr freuen, wenn der Heilige Geist durch dich etwas zum Thema „Angriff auf mich selbst“ sagen würde.
    Danke. Danke.Danke.
    Bernadette

  2. Vielen Dank lieber Gottfried!
    Es tut so gut, die Zusammenhänge so konzentriert und anregend vermittelt zu bekommen. Mein Verstand versucht, die Botschaft des Kurses immer wieder zu begreifen und beißt sich oft die Zähne an den abstrakten Formulierungen aus, die ihm gemessen an der Welt, so fremd erscheinen. Durch deine direkte und klare Ansprache gelingt es mir, die Botschaft besser zu erfassen und in meine Praxis zu integrieren.
    Danke dafür!🙏🏻🕊

  3. Vielen Dank lieber Gottfried,

    Als ich in die Stille ging kam die Frage in mir auf, wer spielt die erste Geige?
    Eine Geige, egal welcher Hersteller, egal welches Material, kann Töne alleine von sich geben. Nur der jeweilige Spieler, gemäß seiner Kenntnisse verursacht es die Melodien.
    Dem entsprechend wird die Geige durch den Resonanz Körper, die Töne hallen lassen. Ob er will oder nicht.
    Das Ego trifft ab und an, zufällig ein paar harmonisch klingende Töne in Abfolge zu erzielen. Manchmal reißt es jedoch die Seiten.
    Nehmen wir eine weitere Geige hinzu, wird es mit der ersten Geige in Resonanz gehen und gleichen Töne verursachen.
    Unser Körper ist auch ein Resonanz Körper. Wenn mein kleines ich versucht/plant darauf Töne zu erzeugen wird es nur Katzen gejammer und ich werde mich wundern warum um mich herum nur Gejammer ist.
    Wer bin ich Vicdan schon. Ich bin ein Niemand.
    Nobody is perfect
    Niemand erinnert sich
    Niemand erfährt es
    Niemand ist vollkommene Liebe
    Niemand ist vollkommene Freude
    Niemand ist vollkommener Frieden
    Niemand ist vollkommenes Glück
    Niemand ist heiliger Geist
    Niemand ist Christus
    Niemand ist Gottes Sohn
    Niemand erwacht
    Niemand spielt in meinem Konzert die erste Geige.
    Danke in Liebe Vicdan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.