Tageslektion 147

Das Ende jeglichen Chaos

Die Erfahrung, die wir suchen und die letztendlich all unseren physischen, emotionalen, mentalen und spirituellen Hunger stillen wird, ist und wird immer sein, uns selbst als ganze, integrierte unendliche Wesen zu erkennen. Wir wollen Freiheit von Chaos, Angst, Unsicherheit und Verwirrung. Wir wollen die Befreiung von Knappheit, Begrenzung und Mittelmäßigkeit. Tatsache ist, dass wir niemals wirkliche Sicherheit, wirklichen Frieden, wirkliche Geborgenheit, wirkliche Liebe oder wirkliche Freude erfahren können, solange wir dem Wertlosen allen Wert beimessen und die Reise zur Ganzheit nicht anerkennen und bereitwillig antreten.

Wir werden niemals vom Chaos befreit und in der Lage sein, uns mit der Liebe selbst zu verbinden, solange wir nicht die einzige Ursache – die Trennung von unserer Quelle – für all unseren Schmerz und unser Leiden erkennen. Der Sitz allen Chaos liegt in unserem falschen und getrennten Selbst, dass die Ursache allen individuellen und kollektiven Leidens in der von uns wahrgenommenen Welt ist. Allumfassende Vergebung beendet das alles.

10 Antworten

  1. Verbunden sind wir alle❤
    Danke Judith, danke Marie-Anne, danke Gunnar, danke Brigitta, danke Selina und natürlich danke Gottfried 🙏Die heutige Lekrion hat mich gerettet…
    Ich hatte heute Nacht zwei krasse Alpträume. 2x bin ich voller Angst aufgewacht. Dann habe ich mir sehr früh am Morgen die heutige Lektion für mich, angehört und gelesen was Gottfried noch mit uns geteilt hat. Das Bild: Ich und Jesus im Kino & die Frage: Was hat das alles mit mir zutun?
    …haben mir sofort die Angst genommen!
    Danke,danke,danke euch allen für Alles🙏

  2. Haaaleluja mir haut es eben den Begrenzter raus sitze zwar tiefenentspannt auf der Eckbank mit Mann und Welpe Paula in der Kueche
    wusste gar nicht das ich einen Welpen in meinem Leben noch wollte 🥰….

    Fuehle mich eben wie Forest Gump einfach voll I’m Jetzt voll gefuehrt nie geplant was passiert.
    Zitate aus dem Film.
    Dumm ist nur wer Dummes tut.
    Das Leben ist wie eine Pralinen Schachtel..
    keiner weiß was kommt,
    Sehr gerne trete ich zur Seite und genieße jede Praline.

    Welch Vater koennte wollen das irgendeine Praline uebel waere.
    Ich wusste Nie was ich wollte, wusste immer wie ich es bekommen konnte durch die liebende Quelle die Weiss was mir gut tut.
    Mein Ichlein basierend auf Erlebtes weiß gar nix…
    Ich gehe jetzt und Umarme in Vergebung die Welt in der Freude am Sein frei von Gegenteil danke danke danke.

  3. Ich würde mich anklagen wenn ich Kinder umgebracht hätte…… da hängt noch etwas in mir das mein Bewusstsein nicht erfassen kann.

  4. Worte aus dem Katieismus: „Wie weiß ich, dass ich nicht brauche was ich will? Ich habe es nicht“

    Ich wünsche einen wundersamen Tag in wahrer Vergebung 🙏

    1. Sooooo geil ich lach mich schlapp ist das herzerfrischenden oder…

      Alles was ich brauche habe ich
      Alles was ich brauchen werde bekomme ich
      Alles was ich be komme. brauche ich
      🥰einen gesegneten Tag im Himmel auf Erden in der Wahrheit danke Euch Allen

      Ich lache immer noch
      😂

    2. Kateismus….Kataechen…

      Von Oben… Quelle…
      Eche….. ECHO.. ich. Here…

      So heilsam 🙏🙏
      Leben fängt da an wo vergleichen aufhört danke 🥰

      1. Eche.. Ich Hoere… Wollte ich schreiben…
        Ja Stille spricht
        Bleibt bitte alle dran
        Ausstieg WirD so was von belohnt mit
        Himmlischen inneren Frieden. RUHE,
        GLUECKSELIGKEIT, Freude,
        Es wir heller und heller,
        Ichlein heißt sich von der liebenden Quelle getrennt zu fuehlen…
        🙏Verbunden sind wir und waren wir Alle schon immer.. 🙏

  5. 🦋🦋🙏Guten Moooorgeeen liebe Seelen liebe Brüder und Schwestern heiliger Geist danke fuer jeden heiligen Augenblick der Freude für Alle 💕

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.