Tageslektion 137

Wenn Menschen nicht wissen, wie sie auf gesunde Weise mit uns in Verbindung treten können, werden sie oft darauf bestehen, uns in ihre ungesunden Dramen hineinzuziehen. Wenn wir nicht wissen, wie wir mit Menschen, mit denen wir zusammen sein wollen in Verbindung zu treten, lassen wir uns meist dazu herab unsere Projektionen auf sie zu übertragen.

Die Getrennten, die unter der Hölle der scheinbaren Isolation von der Liebe Gottes leiden, vergewaltigen, betrügen, werden krank oder morden – sie versuchen dadurch, das Licht zu verschlingen oder zu stehlen, dass sie in einem anderen Menschen entdecken und dass sie in sich selbst nicht spüren können.

Sobald wir unser eigenes Licht kennen und erfahren, werden wir von niemanden mehr etwas brauchen, sondern wir befinden uns in der ewigen Ausdehnung der Liebe. Deshalb sagte Buddha, dass die Hauptursache des Leidens Unwissenheit ist – die Unkenntnis unserer wahren Identität. Leider entscheiden sich die meisten Menschen tagtäglich oft unbewusst weiter für diese Amnesie über unsere wahre Identität.

Eine Antwort

  1. Lieber Gottfried, heute bin ich erwacht und war irgendwie nörgelig. Mein Bettkantengeflüster lautete: Heiliger Heist, zeige mir doch endlich meine Bestimmung.
    Dann habe ich die Lektion gelesen, deinen Podcast gehört und anschliessend die 10 Minuten der Stille begonnen. Auf einmal ist mir mein Heilungstempel eingefallen, den du mich gelehrt hast und er hat sich erst mit den Personen meines Umfeldes gefüllt. Dann wurden es immer mehr, bis sich das ganze Universum darin befand. Es war so ergreifend. Alles war Licht und Liebe.
    Danke Gott, danke Heiliger Geist, danke Jesus, danke Gottfried, danke allen Mächten der Liebe und des Lichtes, von dem ich ein Teil bin. Danke, danke, danke.
    Selbst die Sonne strahlt draußen.
    Ich bin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.