Tageslektion 136

Als wir das Ego als unsere Identität annahmen und ihm “absolute Macht” gaben, begannen wir mit der Praxis, unseren Schmerz, Krankheit und das Leiden zu projizieren. Dies führte dazu, dass ein wahnsinniger Geist entstand, der nicht in der Lage ist, etwas so wahrzunehmen, wie es wirklich ist, und dadurch eine ständige Abwehr gegen die Wahrheit errichtet.

Da wir also wissen, dass wir scheinbar zu einem Ego geworden sind, das jetzt mit einem “falschen Geist” denkt, hat Gott für uns einen “Heiligen Geist” geschaffen und ihn in unseren Seelengeist eingepflanzt. In unserem Seelengeist ruht somit die ständige Erinnerung an die Wahrheit.

Unsere Seele ist es, welche die Wahrheit verkörpert und die wir symbolisch über unser Herzzentrum erreichen können. Sobald wir unsere Aufmerksamkeit auf die Mitte der Brust verlagern, fällt unser urteilendes Denken in sich zusammen und lässt Krankheit, Leid und Kummer dahinschmelzen. Wir müssen nichts tun, um gesund zu werden, sondern nur all das Weglassen, was uns krank macht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.