Tageslektion 136

Als wir das Ego als unsere Identität annahmen und ihm „absolute Macht“ gaben, begannen wir mit der Praxis, unseren Schmerz, Krankheit und das Leiden zu projizieren. Dies führte dazu, dass ein wahnsinniger Geist entstand, der nicht in der Lage ist, etwas so wahrzunehmen, wie es wirklich ist, und dadurch eine ständige Abwehr gegen die Wahrheit errichtet.

Da wir also wissen, dass wir scheinbar zu einem Ego geworden sind, das jetzt mit einem „falschen Geist“ denkt, hat Gott für uns einen „Heiligen Geist“ geschaffen und ihn in unseren Seelengeist eingepflanzt. In unserem Seelengeist ruht somit die ständige Erinnerung an die Wahrheit.

Unsere Seele ist es, welche die Wahrheit verkörpert und die wir symbolisch über unser Herzzentrum erreichen können. Sobald wir unsere Aufmerksamkeit auf die Mitte der Brust verlagern, fällt unser urteilendes Denken in sich zusammen und lässt Krankheit, Leid und Kummer dahinschmelzen. Wir müssen nichts tun, um gesund zu werden, sondern nur all das Weglassen, was uns krank macht.

Eine Antwort

  1. Ich möchte mich an der Stelle ganz herzlich für diese wunderbare Begleitung durch den Kurs in Wundern bedanken, inkl. der wertvollen Kommentare, die oft darunter stehen.

    Mit dem heutigen Leitspruch oben (…all das weglassen, was uns krank macht) fühle ich ganz große Resonanz, und leider auch eine gewisse Ambivalenz: Ich habe bereits wunderbare Augenblicke dieses „Zustands“ erhaschen können von geistiger Gesundheit, Auflösung der Identifikation mit Körper, Krankheit usw., ein bedingungsloses, natürliches Sein, ein Eintauchen in die Zeitlosigkeit. Doch immer wieder drückt kurz darauf das Ego mit voller Wucht wieder durch – es bildet sich eine Schwere, Beklemmung und Verschlechterung von Symptomen im Körper – und wider besseren Wissens reagiert der Geist wieder mit den alten kranken Mustern, ein (scheinbarer?) Teufelskreis. Ich „will“ diese ganzen ungesunden Dinge nicht mehr glauben, nicht mehr denken, fühlen usw. – und genau das aber ist wieder die Abwehr, die ja kontraproduktiv ist. Wie geht ihr mit diesen Effekten um?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.