Tageslektion 135

Wenn wir uns dafür entscheiden, uns selbst und unsere Beziehungen zu heilen, müssen wir unbedingt mehr Verantwortung übernehmen und lernen die Gründe “aufzuspüren”, warum wir uns zu einigen Menschen oder Situationen hingezogen fühlen, während andere unsere Knöpfe zu drücken scheinen.

Nur solange wir keine Verantwortung übernehmen, glauben wir, wir könnten steuern, wer oder was unser Leben betreten kann. Diverse Pläne sollen uns dann schützen, um Unangenehmes zu vermeiden und Willkommenes zu erreichen. Solche Pläne oder Zielsetzungen sind Angriffe gegen uns selbst und versetzt uns in weitere Ängste, die wir in Wirklichkeit nicht wollen. 

Die meisten von uns erkennen nicht die wahren Gründe, warum wir in gewisse Situationen oder mit bestimmten Menschen zusammenkommen, die wir mögen oder nicht mögen. Sie spiegeln alle unsere Ideen wider, die wir entweder in uns ablehnen oder ignorieren. 

Wir können auch eine andere Wahl treffen, indem wir unsere naiven Zukunftspläne aufgeben, die uns schützen sollen und stattdessen das „Ewige“ in uns zum Leuchten bringen und „Es“ in allem um Führung bitten. Die Quintessenz lautet: wenn du heilen willst, lass los, was dich krank macht.

Eine Antwort

  1. Wie wahr 😊 Man wird die “Quälgeister” nicht los, indem man sie ignoriert oder aus dem Leben wirft. Das funktioniert nicht. Sie kommen immer wieder, wenn vielleicht auch in einer anderen Person in einer anderen Situation. Nur durch Vergebung kann man die Lektion lernen und die Situation löst sich im Licht und im Frieden auf. 💞

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.