Tageslektion 136

Heilung besteht darin, die Wahrheit zu akzeptieren

„Krankheit ist eine Abwehr gegen die Wahrheit. Ich will die Wahrheit dessen, was ich bin, annehmen und meinen Geist heute ganz und gar heilen lassen“. Lektion 136

Das Gegenmittel zu dem ganzen Prozess ist nicht der Versuch, den kranken Körper zu heilen, sondern die Wahrheit über mich selbst zu akzeptieren, meinen Geist heilen zu lassen. Krankheit ist eine Nebenwirkung der Ablehnung der Wahrheit über mich selbst. Die Heilung besteht darin, stattdessen die Wahrheit zu akzeptieren und die ursprüngliche Entscheidung zu überdenken, die, obwohl sie vor dem bewussten Bewusstsein verborgen ist, vorhanden sein muss, damit eine Krankheit aufgetreten ist.

Diese Lektion warnt uns im letzten Absatz: „Seid nicht verwirrt über das, was geheilt werden muss“. Es ist nicht der Körper, der geheilt werden muss; es ist der Geist.

Dies stimmt mit dem Text überein, der uns sagt:„Wenn das Ego dich zur Krankheit verleitet, bitte den Heiligen Geist nicht den Körper zu heilen, denn dies würde lediglich bedeuten, den Glauben des Egos zu akzeptieren, dass der Körper das richtige Ziel für die Heilung ist. Bitte vielmehr darum, dass der Heilige Geist dich die richtige Wahrnehmung des Körpers lehrt, denn allein die Wahrnehmung kann verzerrt sein“. (T-8.VIII.2:1-2)

Es ist diese ursprüngliche Entscheidung, die Wahrheit dessen abzulehnen, was wir sind, weil sie das zu bedrohen scheint, was wir zu sein glauben, die hinterfragt und rückgängig gemacht werden muss.

7 Antworten

  1. Ich ent scheide mich fuer Geistes Gesundheit in Wahrheit sind wir Alle geliebt in Wahrheit sind wir Alle Liebe, Freude, Schönheit,
    Gerne lasse ich die Ein Bildung von Leid heilen fuer much fuer Alle 🙏

  2. In T-8.VIII.2:1-2 findet sich ein anderer Text. Wollte gerne nachlesend eintauchen und finde das von dir zitierte nicht. Hilfst du mir bitte auf die Sprünge? Danke Bruder.

    „Wenn das Ego dich zur Krankheit verleitet, bitte den Heiligen Geist nicht den Körper zu heilen, denn dies würde lediglich bedeuten, den Glauben des Egos zu akzeptieren, dass der Körper das richtige Ziel für die Heilung ist. Bitte vielmehr darum, dass der Heilige Geist dich die richtige Wahrnehmung des Körpers lehrt, denn allein die Wahrnehmung kann verzerrt sein“. (T-8.VIII.2:1-2)

  3. Danke. Wie wertvoll diese Übung ist. Also wenn der Körper fühlt, dann bitte ich den Heiligen Geist darum, dass er mich lehrt den Körper richtig wahrzunehmen. Ich habe Gedanken und Gefühle, bin diese jedoch nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.