Diese Welt findet nur in dir statt …

... sie wird von deinem Geist projiziert und deinem Verstand interpretiert.

Was du siehst und erlebst, kommt aus deinem Unterbewusstsein. Positive Affirmationen herunterzubeten ist wie ein Pflaster auf eine klaffende Wunde zu kleben.

Du bist dir nicht im Klaren, was deine Grundüberzeugungen über die Welt sind, weil du zu viel Angst hast, sie anzuschauen. Aber wenn du nicht hinschaust, bleiben sie die Bedeutung des Films, den du siehst. Es ist eine Schleife, aus der du nicht herauskommst, bis du innehältst und die Ursache ansiehst. Die Ursache sind deine eigenen Überzeugungen. Nicht irgendetwas außerhalb von dir. Deine Überzeugungen steuern die Show, die du siehst. Wechsele den Film im Projektor und du siehst einen neuen Film.

Vergebung setzt den neuen Film in den Projektor. Furchtlos zu sein bedeutet, dass du bereit bist, deine Kernüberzeugungen mit dem „Großen Geist“, deinem Lehrer oder vertrauenswürdigen Führer zu betrachten. Diese Betrachtung mit deinem Führer bringt eine völlig neue, andere Wahrnehmung, die deine Meinung über alles und jeden ändert. Dadurch kann der glückliche Traum/Film ablaufen.

Du wachst jeden Tag auf und der glückliche Traum/Film läuft ab. Nimm Platz, lehne dich zurück und genieße den neuen Film.

Was einst ein Drama von Bösewichten war, die Angreifen und Schaden anrichten wollten, wird nun als ein sinnloser Traum gesehen, der schon lange vorbei ist, und das Wissen, dass kein „Körper“ jemals existiert hat, um verletzt oder getötet zu werden gedeiht in dir.

Eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.