Tageslektion 116

Wem vertraust du?

Solange wir uns mit dem Ego-Geist verbinden, wird es uns schwerfallen, der Quelle zu vertrauen. Der Glaube, dass du bei der Umsetzung der winzigen, verrückten Idee der Trennung erfolgreich warst, ist die Ursache des Misstrauens in sich selbst und der Hauptfaktor für die Verringerung der Macht deines Geistes. Der Schmerz und die Schuldgefühle wegen der winzigen, verrückten Idee sind so stark, dass du dich ihnen nicht stellen willst, also tust du so, als sei dein Geist ohnmächtig.

Es ist wichtig, dass wir unser Denken in den Griff bekommen und anfangen, unseren Geist richtig zu nutzen. Es ist an der Zeit, dass wir anfangen, unseren Geist zu schützen und zu erkennen, dass die Kraft unseres Geistes in jedem Moment des Tages, ob wir schlafen oder wach sind, niemals aufhört, da er immer am Werk ist.

„Nur wenige wissen die wirkliche Macht des Geistes zu schätzen, und niemand ist sich ihrer ständig voll bewusst“. EKIW

Deshalb sind wir aufgefordert, die lichtvollen Gedanken des Kurses so oft zu wiederholen, damit wir den Willen Gottes für uns erfahren.

4 Antworten

  1. Ein wunderbarer Start in den Tag, deine Präsenz des Lichts ist in jedem Wort zu spüren. Danke lieber Gottfried.
    Ich liebe auch die Meditationen von Heike Michaelsen, sie haben ähnlich viel Kraft.
    Einen wundervollen Tag allen fleißigen Schülern und Lehrern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.