Tageslektion 115

Alles ändert sich, wenn wir den Inneren Lehrer wechseln

Auf den Heiligen Geist zu hören, erfordert Übung, aber wie bei jeder Übung gilt: Je öfter man sie macht, desto leichter wird es. Wenn ich auf Spirit höre, merke ich leichter, wenn ich in Versuchung gerate, ins Ego zu fallen. Ich kann dann auch leichter „Nein Danke“ sagen und die Entscheidung treffen, das Richtige zu tun. Woher weiß ich, ob ich die richtige Antwort habe? Ich kann fühlen, ob die Antwort mir Frieden bringt. Frieden und Verständnis gehen Hand in Hand. Sie können nicht voneinander getrennt werden. Sie sind Ursache und Wirkung füreinander.

Solange wir die „Stimme“ nicht hören können, liegt das daran, dass wir nicht zuhören wollen. Dass wir auf die Stimme des Egos hören, zeigt sich in unseren Einstellungen, unseren Gefühlen und unserem Verhalten. Das ist es, was wir als Ego wollen, wofür wir kämpfen und wofür wir wachsam sind, um es zu bewahren.

Sobald wir den Inneren Lehrer wechseln, ändert sich alles. Wir übernehmen dann unsere Aufgabe, zu der wir hierhergekommen sind und nur das ist es, was uns glücklich macht!

2 Antworten

  1. Danke, Danke, Danke! Bin seit fast einem Jahr dabei und unendlich dankbar mit euch den Kurs zu üben und begreifen zu lernen.
    Ich hatte schon immer ein gewisses Urvertrauen und dieses hat mir immer geholfen hat im Leben!
    Aber jetzt hab ich das Gefühl ich werde immer glücklicher, und für dieses Glück brauch ich immer weniger. 🙏
    Danke dafür, mit viel Liebe ♥️ Maria

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.