Tageslektion 89

Wenn wir bei der Bitte um Wunder Bedingungen stellen und wollen, dass das „Ewige“ uns so hilft, wie wir es wollen, dann werden wir immer noch insgeheim von unserem Ego beherrscht.

Wie können wir also unseren Willen darin stärken, eine so unmöglich erscheinende Aufgabe zu praktizieren und Wunder in jeder Situation zu sehen? Zunächst müssen wir daran arbeiten, den falschen Glauben zu heilen, dass wir vom „Ewigen“ getrennt sind. Wir stärken stattdessen unsere Verbindung zur Quelle der bedingungslosen Liebe – unserem wahren Selbst – die göttliche Liebe ist.

Ohne diese Verbindung zur Quelle der bedingungslosen Liebe zu stärken, sind alle Versuche, Wunder zu erfahren, vergeblich. Sobald wir jedoch diese Verbindung zu Spirit hergestellt haben, sind wir bereit, Wunder anstatt unseres unerlösten Grolles, der sich durch unsere Beurteilungen ausdrückt, zu praktizieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.