Tageslektion 88

Die meisten Menschen verkaufen buchstäblich ihren Körper und ihre Seele, um nur einen flüchtigen Blick auf ihre fehlerhaften, bedingten Überzeugungen (über andere) zu erhaschen. Sich dadurch mit begrenzten Formen abzufinden, ist ein Versuch, Liebe, Freude oder das Glück zu “kaufen”.

Den Weg des Lichtes zu gehen bedeutet nicht, über die Fehler anderer hinwegzusehen oder dass wir dem gegenüber blind sind. Es bedeutet nur, dass wir die Fehler anders sehen – ohne zu urteilen.

Die Person, die den Weg des Lichtes praktiziert, ist geduldig, freundlich und beneidet niemanden, sie, ist niemals prahlerisch, noch eingebildet, noch unhöflich; niemals egoistisch, noch schnell beleidigend.

Es gibt nichts, was ein Praktizierender des Lichtes nicht bewältigen kann; es gibt keine Grenze für seinen Glauben, seine Hoffnung oder seine Ausdauer.

Es gibt vier Dinge, die ewig währen: Glaube, Hoffnung und Licht, und das Größte was daraus resultiert, ist die bedingungslose Liebe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.