Tageslektion 124

Ein intimes Bewusstsein mit Gott zu haben, bedeutet, dass wir gelernt haben, nach innen zu gehen, und daher unsere Überzeugungen und – Verhaltensmuster beenden.

Gottesbewusstsein und Selbstheilung sind wesentliche Bestandteile des Seelenwachstums. Die inneren Teile von uns, die wir nicht bereit sind zu bezeugen oder dem Licht zu übergeben, wie z.B. unsere schmerzhaftesten Geheimnisse, offenbaren die Grenzen, die wir unseren Seelen auferlegen.

„Deine Aufgabe besteht nicht darin, nach Liebe zu suchen, sondern lediglich alle Barrieren in sich selbst zu suchen und zu finden, die du gegen sie errichtet hast“. -Ein Kurs in Wundern

Deshalb kann nicht oft genug betont werden, dass die Reise der Seele eine Reise des Mutes ist. Wenn wir etwas vor uns selbst oder vor Gott verbergen, bedeutet das, dass wir die Anziehungskraft der Dunkelheit bevorzugen, anstatt das Lächeln Gottes anzunehmen.

“Der Heilige Geist bittet dich nur um eines: Ihm jedes Geheimnis zu bringen, das du vor ihm verschlossen hast. Öffne Ihm jede Tür und bitte Ihn, in die Finsternis einzutreten und sie zu erhellen. Auf deine Bitte hin tritt Er gerne ein und bringt das Licht in die Dunkelheit… Aber was du verbirgst, kann Er nicht sehen”. -Ein Kurs in Wundern

2 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.