Tageslektion 101

Der Prozess der Gemeinschaft mit der inneren Führung ist eine Kombination aus Gebet und Meditation. Wenn wir den betenden Teil dieses Prozesses durchführen, ist der genaue Wortlaut nicht so wichtig wie die Aufrichtigkeit und Demut, mit der wir dem „Inneren Heiler“ erlauben, durch uns – zu leben.

Daher sollte das allgemeine Thema dieses gesamten Prozesses (Gebet, Meditation und Gemeinschaft mit Gott) sein, dass wir die kleine Bereitschaft aufbringen und darum bitten, ein klarer Kanal der Gegenwart des Lichtes auf der Erde zu sein – vom Morgen bis zur Nacht und von der Nacht bis zum Morgen.

Wenn unser Gebet und die Zeit der Stille beendet sind, können wir dem Prozess etwas Visualisierung hinzufügen. Wir könnten damit beginnen, uns zu vergegenwärtigen, welche Art von Tag mit der Ausrichtung auf Gott übereinstimmend wäre.

Da können wir uns von unserem höheren Geist (Vorstellungskraft) die wichtigsten Kategorien unseres Lebens (Gesundheit, Beziehungen, Finanzen usw.) in einem gedeihenden Zustand zeigen lassen. Wir sollten dieser Visualisierung folgen, indem wir uns selbstbewusst daran erinnern, dass dies die Art von Tag ist, die wir haben werden, solange wir unserem Ego nicht erlauben, uns einzumischen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.