Tageslektion 297

Wir sind hier, um einander zu lieben

Wenn dein Begleiter über etwas verärgert ist, ist es deine Aufgabe, Vergebung zu praktizieren. Jeder liebevolle Gedanke ist wahr. Alles andere ist ein Aufruf zur Heilung und Hilfe, egal in welcher Form.

Viele Menschen, die wir treffen, werden nicht von einem Ort der Liebe kommen. Wenn du unter Freunden oder Fremden bist, die sich über etwas aufzuregen scheinen, ist es nicht klug, sich einzumischen. Wenn du innerlich abseits der Gruppe stehst, kannst du z.B. ein Gebet für ihr Wohlergehen und ihren Seelenfrieden sprechen. Aber sich in jede Diskussion einzumischen, ist nicht unsere Aufgabe, für die wir hierhergeschickt wurden. Unsere Aufgabe, ist sehr einfach: keinen Schaden anrichten. Und das bedeutet unsere Urteile über … zu beenden.

Wir sind nur aus einem Grund in diesem Leben, um einander zu lieben. Solange wir hierzu noch nicht in der Lage sind, sind wir aufgefordert, die einzige Gabe zu geben von der wir wollen, dass wir sie erfahren: Vergebung.

6 Antworten

  1. Dankeschön 🌹es ist so wunderbar, auszusteigen, nicht mehr mitmischen, sondern still sein, im Frieden sein und einfach nur zu segnen.
    Danke😘💕 für dein Lehren, danke für mein lernen, danke

  2. Danke geliebter Bruder Gottfried.Ja Liebe ist unsere wahre Natur.DANKE für die täglichen hilfreichen Podcast.Die liebevolle Energie ist so fühlbar und verstärkt sich mit jedem Tag mehr.Alles Liebe .Namaste❤

  3. Ohja, das versuche ich immer mehr zu üben:
    STILL zu sein in Gruppen, die über die Weltsituation diskutieren.
    Manchmal funkt dann das Ichlein innerlich dazwischen um mich zu „erheben“,
    Dann sage ich innerlich: HL GEIST heile DU diesen Gedanken IN MIR .

    Lieber GOTTfried Herzensdank für deine kosttbare Führung in deiner Liebe ❣
    🌻Ursula

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.