Tageslektion 258

Angst oder Liebe

Vielleicht fängt ein Familienangehöriger an, sich destruktiv in unsere Angelegenheiten einzumischen, und wir sind über sein Verhalten verärgert. Es ist sicher nicht verwunderlich, dass uns das verärgert, aber wenn andere nicht liebevoll sind, liegt das immer daran, dass sie Angst haben. Und Menschen, die von Angst erfüllt sind, verhalten sich oft auf eine Art und Weise, die für andere unfreundlich erscheint.

Wir reagieren immer aus Angst, wenn wir angreifen oder in Konflikten sind. Aber was ich auch weiß, ist, wenn andere trotz meines unfreundlichen Verhaltens freundlich waren, ich eine innere Veränderung spürte. Und es war eine Verschiebung, die direkt aus den Handlungen der anderen resultierte. Offensichtlich ist es so, dass wir zwar nicht direkt kontrollieren können, was jemand anderes denkt oder tut, aber wir können das Verhalten anderer durch unsere eigene Bereitschaft, freundlich, vergebend und großzügig zu sein, beeinflussen.

Eine der Situationen, die ich am schwierigsten finde, ist, wenn ich im Gespräch mit Silke bin und wir eine Meinungsverschiedenheit haben. Anstatt einfach zu akzeptieren, dass unsere Meinungen unterschiedlich sind und weiterzugehen, geht einer von uns in dem Austausch nicht weiter. Manchmal fühle ich mich dessen schuldig. Manchmal ist es Silke. Es ist völlig in Ordnung, nicht immer einer Meinung zu sein, in der Tat führt das zu gutem Austausch, solange alle Meinungen erlaubt sind und respektiert werden.

Jedes Mal, wenn die Meinungsverschiedenheit hässlich oder angespannt wird, ist es eine perfekte Gelegenheit, Vergebung über jede Reaktion zu wählen, die uns triggert. Wir müssen nie einer Meinung sein, aber wir müssen uns immer mit Respekt verhalten. Und ein für alle Mal die Entscheidung treffen, friedlich, freundlich und respektvoll zu sein, ungeachtet dessen, was unser Ego uns vielleicht dazu drängt, zu tun oder zu sagen.

Diejenigen zu sein, die andere beeinflussen ihr besseres Selbst zu werden, indem sie immer ein Beispiel für ihr besseres Selbst sind, vereinfachen das Leben. Unseres und das von allen anderen auch. Und dann ist die Erinnerung an Gott ganz nah.

9 Antworten

  1. Ja, oft bin ich in der Liebe zuhause, mehr und mehr. Da ich momentan ein Erden dasein ausgesucht habe, kommen natürlich auch Dinge und Menschen zu mir, die mich fordern, und Vergebung ist der Weg.
    Für Dich und mich.
    Zusammen heilen.

    Danke Gottfried, dass Du täglich Worte findest, das zu vermitteln.
    Und Liebe , Licht, Freude an Alle und Allem ausstrahlst.
    Möge Frieden , hier und überall sein.
    Danke heiliger Bruder.
    Danke, danke, danke.

  2. Danke lieber Gottfried für deinen unbeschreiblichen Dienst
    Deine Beispiele aus deinem Alltag inspirieren mich immer noch mehr und ist noch hilfreicher für mich

  3. Ja, heute wird mir klar, dass jeder Kursschüler den kurs zwischen dem heiligen Geist und sich selbst machen kann.
    Ohne etwas dabei zutun.
    Danke Gottfried!

  4. Daaaaanke ja das stimmt es ist ein Abgleich zum auswickeln hin zu unserem und zum Gegenüber Goettliche Sein das vorneweg gleich als Ziel machts sehr leicht und Loesungsorientiert zum Wohle Aller ❤️🙏wir wollen doch alle Gluecklich Sein 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.