Tageslektion 252

Was für eine Erleichterung

Wir können wirklich beruhigt sein, dass wir eine Stimme der Vernunft in uns haben und nicht nur der Angst. Endlich gibt es eine Erklärung für die Verwirrung, die wir so oft empfinden. Wir haben uns viel zu oft in verschiedene Richtungen ziehen lassen. Jetzt können einfach kurz innehalten, um der leiseren Stimme Zeit zu geben, gehört zu werden.

Mit der inneren Reife kommen unzählige Segnungen, viele davon unerwartet und einige völlig überraschend. Wir haben uns verändert, einige von uns sogar dramatisch. Und für diejenigen, die noch nicht viel Veränderung entdeckt haben, ist sie auf dem Weg.

Unsere wahre Identität ist stets für uns verfügbar, wir müssen uns nur entscheiden, sie zu finden. Alles, was wir hierzu brauchen, ist die Bereitschaft, unsere Aufmerksamkeit der ruhigeren, gütigen Stimme zu überlassen. Sie wird uns nicht verlassen, niemals. Dass wir sie in unserer Vergangenheit nicht so oft gewählt haben, vertreibt sie nicht. Sie ist geduldig. Sie wird warten, bis wir uns entscheiden zuzuhören. Was für eine Erleichterung.

Vielleicht fragst du dich, was die beiden Stimmen hervorgebracht hat. Die Kurserklärung ist tröstlich, weil sie offenbart, wie dieses Klassenzimmer, das wir teilen, organisiert ist. Die leise Stimme, diejenige, die dem Heiligen Geist zugeschrieben wird, wurde uns von Gott gegeben, als wir es riskierten, unser „Eins Sein“ zu ignorieren. Die fremde Stimme (das Ego) ist diejenige dir wir gemacht haben, um die Wahrheit zu verleugnen.

3 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.