Tageslektion 235

Genieße die Reise

Erlaube dir zu denken, dass jede deiner Begegnungen dazu bestimmt sind, um auf diesem Weg voranzukommen. Jede liebevolle Entscheidung, die jeder von uns diesbezüglich trifft, hat das Potenzial, uns alle voranzubringen.

Wir leben im Einklang miteinander. Die eigentliche Wahrheit der Sache ist, dass wir (für)einander sind. Wir sind ein vereintes Ganzes. Nicht jeder geht mit dieser Wahrheit in Resonanz. Zumindest noch nicht. Vielleicht wird der eine oder andere noch einige Zeit brauchen, um sich mit dieser Idee anzufreunden. Das macht nichts. Aber was ist jetzt, wenn du dir diese Gedanken nur für einen Augenblick lang erlaubst?

Wenn jeder unser Lehrer und Schüler ist, endet der alte Konflikt gegen sich selbst, die Welt und gegen Gott. Denn Gott will, dass wir von all unseren selbstgemachten Gegensätzen erlöst sind.

Das Beste an diesem Prinzip ist, dass alle Sorgen über die Reise beseitigt werden, sowohl wo wir sind als auch wohin wir gehen. Es ist eine „beschlossene Sache”, wie man sagt. In Wirklichkeit sind wir nur auf dem Weg. Das Ziel ist bereits ausgewählt und eingezeichnet. Unsere Aufgabe ist es, die Landschaft zu genießen.

Erscheint dir dieses Kursprinzip zu weit hergeholt? Zu verunsichernd? Wenn es das tut, ist das in Ordnung. Gib deine Zweifel dem Heiligen Geist, Er wird diese für dich klären.

5 Antworten

  1. Was für ein schöner Metapher, lieber Gottfried!
    Besonders, wenn gerade der Urlaub zu Ende ist…. Nein, nicht zu Ende ist, denn die Reise geht ja weiter… 🙂
    Vielen Dank, für jeden Tag der Reise, die Du mit Deinem Podcast begleitest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.