Tageslektion 21

Gedanken verlassen ihre Quelle nicht

Wir haben unser Zuhause (den Himmel) nie verlassen, weil das Unmögliche nicht geschehen kann. Eben weil die Gedanken ihren Ursprung nicht verlassen, sind wir keine Körper. Wir sind Geist. Da wir Geist sind, wird der „Innere Lehrer“ (Heiliger Geist) auf der Ebene durchkommen können, auf der er durchkommen kann, und das ist die Ebene des Geistes. Da Gedanken ihre Quelle nicht verlassen, können wir nicht von Gott getrennt sein.

Genauso verlässt die Idee der Schuld nicht ihren Ausgangspunkt im Verstand. Die Idee der Trennung hat den Verstand, der sie gedacht hat, nicht verlassen. Aus diesem Grund ärgere ich mich nie über jemand anderen. Ich bin immer auf mich selbst wütend.

Der „Heilige Geist“ sagt dir, dass du deine ganze Aufmerksamkeit zu Gott zurückbringen sollst, indem du gewillt bist, alle Dinge neu zu sehen.

3 Antworten

  1. Hi Ralph, ja so wie man in den Wald ruft, ruft es zurück.
    Was ich im andren sehr, bin ich selbst.
    Dann vergebe ich dem Gottfried, der uns als Chaot beschimpft.

  2. Lieber Ralph, wer genau hat bzw. empfindet denn ein Durcheinander? Was ist da für ein Bedürfnis? Wozu ist das nützlich? Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.