Tageslektion 202

Du bist niemals das, was du dir erzählst

Wenn wir eine Rolle, ein Objekt, ein Ergebnis, einen Glauben oder eine Meinung für uns beanspruchen, verwechseln wir sie mit unserer ewigen Essenz, unserer wahren Identität. Beachte, dass das Beanspruchen von Besitz auch negative Identifikationen wie Krankheit, Behinderungen, ein Gefühl der Opferrolle, Ressentiments, Bedauern und Kränkungen beinhalten kann. Wenn du zum Beispiel sagst: „Ich bin ein Allergiker“, dann sagst du zu dir selbst und anderen, dass deine Identität mit Allergien verbunden ist. Ohne uns dessen bewusst zu sein, beschreiben wir uns also selbst in Form unseres Leidens. Das Leiden wird dann mit unserer Identität verwechselt. Die Wahrheit ist, dass deine Identität ganz und rein und immun gegen alle äußeren Einflüsse ist.

Wenn wir uns aufregen, liegt das daran, dass wir etwas fälschlicherweise für uns halten und vergessen haben, dass unser stiller Geist, der im „Ewigen“ ruht, ganz ist und keinen illusorischen Ersatz braucht. Statt unseren Geist mit Junk-Gedanken abzufüllen, um daraus eine Identität zu basteln, sollten wir uns stattdessen auf den stillen reinen Geist besinnen, der nach wie vor in uns existent ist.

9 Antworten

  1. NDUNG

    BELIEBTE THEMEN
    ÜBER
    Heilung & Vergebung, Körper & Gesundheit, Rituale, Spirituelle Lehrer
    BEHANDLUNG DURCH LIEBE – MEDITATIONSTEXT VON LOUISE HAY
    25. JANUAR 2020
    Behandlung durch Liebe – Meditationstext von Louise Hay
    Meinen allerersten Beitrag auf Infindung.com habe ich Ende August 2017 veröffentlicht und niemand anderen als Louise L. Hay gewidmet. Du kannst ihn hier nachlesen: LOUISE HAY – EIN ERDENENGEL ZIEHT IN DEN HIMMEL. Es war genau 1 Tag nachdem Louise Hay verstorben war und ich war traurig über ihr Ableben.

    Louise war einer meiner ersten spirituellen Lehrer und sie war eine so große Inspiration für mich. Sie war auch der Grund, warum ich diesen Blog gestartet habe.

    Nachdem ich von ihrem Tod erfahren hatte, gingen mir folgende Gedanken durch den Kopf:

    „Nun gibt es wieder eine Person weniger auf unserer Erde, die mit ihren Worten und Taten Liebe, Freude und Hoffnung an Menschen schenkt. Stell dir vor, es würden alle Lehrer, Autoren und Heiler von dieser Welt gehen, und niemand würde nachkommen und ihren Platz einnehmen! Niemand würde sich mit diesen Themen weiterhin beschäftigen und sie mit anderen teilen. So viel Weisheit und Lebenserfahrung würden sich im Nichts auflösen. Es braucht mehr Menschen, die sich mit positiven Affirmationen, Gebeten und Spiritualität beschäftigen und ihr Wissen weitergeben. Ich möchte zumindest einen kleinen Beitrag dazu leisten und meine Erfahrungen mit anderen teilen.“

    Zum Glück leben wir in einer Zeit, in der wir in Nullkommanichts einen Blog auf die Beine und potenziell die gesamte Welt erreichen können! Genau das tat ich dann auch!

    2 Jahre und 6 Monate später hat dieser Blog mehr als 33.000 Menschen erreicht! Ich habe Dutzende Kommentare und Nachrichten von meinen LeserInnen erhalten, in denen sie mir ihren Dank und ihre Freude über Infindung ausdrücken.

    Das freut mich so sehr und ich hoffe auch in Zukunft mehr Leuten mit meinen Worten und Gebeten zu helfen. Es gibt so viel Hass und Negativität im Internet – Infindung soll eine Zuflucht und Oase von all dem sein.

    Wie gesagt, spielte Louise eine wichtige Rolle für die Enstehung dieses Blogs und deshalb möchte ich heute einen meiner Lieblingsmeditationstexte von ihr teilen. Er ist aus ihrem Buch „Heile deinen Körper„. Ein Klassiker in der New-Age-Philosophie, der sich schon mehr als 1 Million Mal verkauft hat.

    Passend dazu auch mein Artikel: Louise Hay: 50 Affirmationen zur Heilung von Krankheiten.

    Louise Hay’s Worte für seelisches & körperliches Wohlbefinden
    „Tief in der Mitte meines Wesens sprudelt ein unendlicher Quell der Liebe.

    Ich erlaub nun, dass diese Liebe zur Oberfläche emporwallt. Sie erfüllt mein Herz, meinen Körper und mein Denken, mein Bewusstsein und mein innerstes Sein, und sie strahlt von mir aus in alle Richtungen, um mit vermehrter Kraft zurückzukehren.

    Je mehr Liebe ich übe und gebe, desto mehr habe ich zu geben; der Nachschub ist grenzenlos. Wenn ich Liebe übe, fühle ich mich wohl; es ist ein Ausdruck meiner inneren Freude.

    Ich liebe mich, und deshalb sorge ich liebevoll für meinen Körper. Liebevoll ernähre ich ihn mit guten Speisen und Getränken, pflege und kleide ihn liebevoll. Mein Körper dankt mir dafür mit Liebe, strahlender Gesundheit, Vitalität und Energie.

    Ich liebe mich, deshalb bereite ich mir ein behagliches Zuhause, das alle meine Bedürfnisse erfüllt und wo mir der Aufenthalt ein Vergnügen ist. Ich durchtränke alle Räume mit Schwingungen der Liebe, so dass alle, die sie betreten – auch ich selbst – diese Liebe spüren und sich von ihr gestärkt fühlen werden.

    Ich liebe mich, deshalb arbeite ich an einem Platz, wo ich die Arbeit wirklich genieße, wo meine schöpferischen Begabungen und Fähigkeiten zum Einsatz kommen. Ich arbeite mit und für Menschen, die ich liebe, und die mich lieben, und ich verdiene damit ein gutes Einkommen.

    Ich liebe mich; deshalb verhalte ich mich liebevoll gegenüber allen Menschen und denke liebevoll an sie, denn ich weiß, dass alles, was ich gebe, vermehrt zu mir zurückkehren wird. Ich ziehe in meine Welt nur liebevolle Menschen an, denn sie sind ein Spiegel dessen, was ich bin.

    Ich liebe mich; deshalb vergebe ich und löse mich völlig von der Vergangenheit und allen Erlebnissen in der Vergangenheit, und ich bin frei.

    Ich liebe mich, deshalb lebe ich tagtäglich im Jetzt und erlebe jeden Augenblick als gut. Ich weiß, dass meine Zukunft licht, freudvoll und sicher ist, denn ich bin ein geliebtes Kind des Universums, und das Universum sorgt liebevoll für mich, jetzt und immerdar. „

    Und so ist es.

    – Louise L. Hay

  2. Danke es braucht immer weniger Worte
    und erfuellte nur in meinem Wahren SEIN meine Aufgabe und mein Leben macht dadurch Sinn…
    Einen aus der Stille gelebten Tag wuensche ich Euch Lieben liebende von 💖zu, 💖

  3. Danke für die tägliche Portion Mut🙏☀️ ich befinde mich noch so oft in meinen Gedankenmustern, Widerstand, Kritik und Urteilen. Durch deine Worte lieber Gottfried werde ich jeden Tag erinnert, dass ich das nicht bin. Das hilft so sehr, mich nicht in Schuld und Scham zu vergessen und einfach zu vergeben, zu vergeben, zu vergeben und mich zu erinnern, ich bin nicht das, was ich denke und fühle…auf meiner Wanderung vom Berg herunter, war ich dieser Stille heute Morgen sehr nah, in mir, im Berg, in den Kühen, die mich neugierig begrüsst haben, in der Schnecke, die meinen Weg geruhsam gekreuzt hat, in den Wassertropfen auf den Gräsern und und und… ich wünsche allen einen stillen, glücklichen Tag☀️🦋❤️💫

    1. Liebe Therese 💕 du sprichst mir aus der Seele 🌈🕊️💞 Die ERLÖSUNG ist im vollen Gange.. Mögen immer mehr bereit dafür sein 🌈🕊️🌄💕🥰💞 VERGEBUNG ist der Schlüssel zum GLÜCK 😍😇 DANKE an euch Alle 🙏🥰🙏

  4. Guten Morgen 💕
    gestern habe ich Folgendes aus einer Kursergänzung zitiert, gelesen:
    „Heilung beginnt, wenn ein Patient beginnt, das Klagelied zu hören, das er singt, und seine Gültigkeit infrage stellt.
    Solange er es nicht hört, kann er nicht verstehen, dass er es ist, der es sich selber vorsingt.
    Es zu hören ist der erste Schritt zur Gesundung. Es infrage zu stellen, muss er dann beschließen.“
    Ich bin begeistert 💕
    Sollte jemand mir sagen können, wo ich diese Kursergänzung „Psychotherapie: Zweck, Prozess und Praxis“ finde, hätte ich einen weiteren Grund, dankbar zu sein. ☺
    Ich wünsche euch allen einen Strudel von stillen Augenblicken zuhause in der Liebe.
    Danke😘💕 Danke 😘💕 Danke😘💕

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.