Tageslektion 14

Gott ist

„Gott“ ist eines der häufigsten Wörter im Kurs. Ich liebe folgende Darstellung: Helen beschrieb einen Traum/eine Vision, in der sie sich am Eingang einer Höhle wiederfand. Als sie hineinging, fand sie eine alte Schriftrolle. Als sie die Schriftrolle öffnete, sah sie in der Mitte des Textes die Worte „Gott ist“. Links und rechts davon erschienen kleine Buchstaben, und sie wusste, wenn sie die Schriftrolle nach links drehte, konnte sie in die Vergangenheit blicken, und wenn sie sie nach rechts drehte, konnte sie in die Zukunft blicken. Sie beschloss jedoch, die Schriftrolle dort zu belassen, wo sie war, und hörte eine Stimme, die sagte: „Du hast es diesmal geschafft. Ich danke dir.“

Wir könnten es einfach bei „Gott ist“ belassen. Das Ego, der vermeintliche Schuldige in unserer Geschichte, verleitet uns dazu, die Schriftrolle auszurollen, und in dem Moment, wo wir das tun, sind wir in der Zeit gefangen – in einem Drama – in einer Geschichte. Unser Drama ist gefüllt mit einer nicht enden wollenden Reihe von Problemen. Wie eine Figur in einem Film stürzen wir (das Ego) von einem herausfordernden Abenteuer (Problem) ins nächste. Es ist ein Film, ein Traum, den wir erschaffen haben und der somit nicht wirklich ist.

8 Antworten

  1. Ja…..GOTT IST…..wie einfach und doch vergesse ich es immer wieder.

    Danke ♥️🙏 für die unermüdlichen Erinnerungen

    Selina von Herzen

  2. Guten Morgen!
    Ein herzliches Dankeschön für die schöne Geschichte.
    Im Trubel der Arbeitswelt ist es für mich sehr wichtig immer wieder daran erinnert zu werden.
    DANKE ❤️ DANKE 💗

  3. Ich übe und spüre die Wahrheit.
    Sehr oft fließen bei mir momentan die Tränen.

    Ich danke für das miteinander hier .
    Zusammen heilen Danke 💞

  4. Danke für diesen Text.
    Ich hab nix hinzuzufügen..

    Übe weiterhin im Hier zu bleiben
    mit
    “ Gott ist “
    und
    „Ich bin“. In Meditation .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.