Tageslektion 118

Es gibt ein Denksystem, das Täuschung erzeugt, einen Zustand des Unbewussten, der das Bewusstsein der Wahrheit verdunkelt. Wir haben die Gelegenheit, auf eine zutiefst bedeutsame Weise ruhig auf die Hindernisse der Liebe zu schauen und den Geist zu bitten, Erleuchtung zu bringen.

Der Geist, der sich selbst als in einer Welt der Dualität existierend wahrnimmt, geht immer von einem dualistischen Glaubenssystem aus. Dieses dualistische Glaubenssystem ständig infrage zu stellen, wird oft als beunruhigend und überwältigend empfunden, dennoch ist dieses Hinterfragen notwendig, wenn man einen ständigen Zustand des Friedens erreichen will.

Es gibt nur einen Geist, aber es scheint viele Gedanken, Emotionen und Wahrnehmungen zu geben, die das Bewusstsein des Geistes verbergen. All dies sind Versuchungen, sich Selbst und Gott zu vergessen. Wenn diesen Illusionen Glauben geschenkt wird, gibt es keine Bereitschaft, den zugrunde liegenden falschen Glauben infrage zu stellen, der die Wurzel aller Fehlwahrnehmungen ist. Es ist sehr wichtig für uns, aufgeschlossen und bereit zu sein, uns vom Geist helfen zu lassen, diesen falschen Glauben zu enthüllen. Der Friede und die Freude Gottes sind mächtige Werkzeuge, die uns vom Heiligen Geist gegeben wurden, um aus diesem Traum zu erwachen, wenn wir sie anwenden und zu geben bereit sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.