Tageslektion 36

Gib den Dingen deinen Segen

Wenn wir damit beginnen, das Ego aufzulösen, stellen wir fest, dass es gar nicht existiert. Das Ego ist wirklich nichts. Es war nie etwas. Wie kann nichts zu etwas werden? Durch unseren Glauben daran!

Aus diesem Grund gibt es nichts zu verzeihen und keine Fehler, weil du „Heilig“ bist, es sei denn, du glaubst, dass es etwas gibt, was sich dem widersetzen kann. Nehmen wir zum Beispiel die Eifersucht. Eifersucht kann nur entstehen, wenn ich denke, dass mir etwas weggenommen wurde – dass mir Liebe vorenthalten wurde. Irgendeine kleine „perverse“ Sache ist passiert, und ich habe sie wahr werden lassen.

Aber ist das wirklich wahr, wurde mir Liebe genommen oder nur mein Bild, das ich gemacht habe? Wir können unseren Schmerz beenden, indem wir unser inneres Licht darauf richten und somit segnend betrachten. Wie Shakespeares Hamlet sagt: „Nichts ist gut oder schlecht, nur das Denken macht es dazu.“

4 Antworten

  1. Ja, wir sind umhüllt in Helligkeit.
    Darin ist alles gesagt und in diesem Gefühl spürt man, dass alles andere einfach nicht wahr ist.
    Außerhalb dessen gibt es gar nicht.

    Vielen lieben Dank für alles was du aus deiner Helligkeit heraus schenkst, verbreitest und somit vermehrst Gottfried. Ich bin so gern mit dabei und es fühlt sich so herrlich an. Wir alle sind umhüllt, wie schön allein diese Worte sind.
    Allen ein wunderschönes Wochenende. Wir sind im Licht. 💞

  2. Danke ❤️🙏lieber Gottfried für die wundervolle Erklärung.
    Einen lichtvollen Tag für dich und ALLE
    ❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️

  3. Danke lieber Gottfried ❤so eine herrliche Lektion des Lichtes🙏einen gesegneten Tag für uns Alle 🙏in Verbundenheit und Liebe mit Gott.Namaste.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.