Tageslektion 268

Lassen wir heute alle Dinge so sein, wie sie sind.

Es ist weitaus üblicher und auch scheinbar einfacher, durch das Leben zu wandern und sich auf die Vergangenheit zu verlassen. Sie soll uns zu leiten oder erklären, was immer wir an der Gegenwart nicht verstehen, dies scheint besser zu sein, als mit frischen, unvoreingenommenen Augen auf jeden Umstand zu schauen, der unsere Aufmerksamkeit erregt. Der Vergangenheit zu erlauben, die Gegenwart zu erklären, spart Zeit. So denken wir fälschlicherweise.

Die Entscheidung zu treffen, dass die Vergangenheit uns nicht berühren kann, ist der erste notwendige Schritt, den wir tun müssen, wenn wir die Wahrheit unserer Reise sehen wollen. Und es ist kein leichter Schritt. In der Tat müssen wir eine Menge Bereitschaft aufbringen, um überhaupt in Erwägung zu ziehen, zu glauben, dass die Vergangenheit mit uns abgeschlossen ist. Beendet! Die Vergangenheit hat uns gut gedient, als sie noch die Gegenwart war, und nur dann. Jede Erfahrung hat ein sehr großes Geschenk. Jede.

Die Erfahrung dauert in der Tat nur einen Moment. Einen einzigen Moment. Und keinen Moment länger. Und in diesem einen ewigen Moment lassen wir alle Dinge so sein, wie sie sind und erfahren uns in der Gegenwärtigkeit Gottes.

10 Antworten

  1. “…dass die Vergangenheit mit uns abgeschlossen ist. Beendet!… ”
    Jaaa, das IST es, was ich schon als Kind wollte, danke für die Er-INNERUNG!

  2. Ich atme tief ein und tief aus.
    Ich bin bei mir, im “Jetzt:”
    In der Liebe.
    Ich bin Christus, Eins in Gott.
    💛🙏
    Danke lieber Gottfried 💛🙏 für dein Sein, für deine Liebe 💖
    Namaste

  3. Irgendwie triggert mich heute was. “Wähle Gott, und du wirst nie wieder krank sein”oder so ähnlich war die Aussage. Das stimmt doch nicht. Gott ist kein Wunscherfüller auf unserer Ebene. Es geht doch gar nicht um die physische Ebene, wenn ich Gott wähle. Als Nebenprodukt kommt vielleicht vieles… es gibt so viele Heilige und Mahatmas, die physisch sehr gelitten haben….. wäre schon froh um eine Erklärung, aber weiß auch, dass du nicht alle Kommentare beantworten kannst

    1. Kann Gott denn Krankheit sehen? Aus welcher Ebene willst du dich sehen? Aus der Ebene des Schmerzes und der Krankheit oder aus deiner göttlichen Dimension? Und woher weißt du, ob die Heiligen und Mahatmas gelitten haben? Aus einem gesunden Geist kommt aus Nebenprodukt wirklich vieles. Mann nennt es auch Wunder.

    2. Ist da nicht der kranke Geist gemeint? Der Körper kann nur gesunden wenn der Geist geheilt ist. So verstehe ich das und Vergebung ist da das Rezept.

    1. Ich denke, es geht darum, in der Gegenwart. In diesem Moment, alles so anzunehmen, wie es ist. Gefühle, Emotionen, Schmerz… Nicht in den Widerstand gehen. Sondern aus dem Herzen, der Liebe heraus das anzunehmen was da ist.

  4. Ja 😍 bitte JA
    Ja – jetzt
    Ja – dieser Augenblick
    Ja – dieses Erleben, Sein, DAsein
    Ja – lieben, leuchten, loslassen, wahrhaftig jetzt sein
    Ja, jetzt!!!
    Dankeschön 🌹🌹🌹

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.