Tageslektion 239

Jeder Mensch, dem wir begegnen, ist ein „Heiliger Freund“ für uns

Was für ein schöner Gedanke ist es, jede Person, der wir begegnen, als einen Freund/Lehrer zu begrüßen, der gekommen ist, um uns über genau die nächste Sache aufzuklären, die wir auf unserer Reise durch das Leben beachten müssen. Die Vorstellung, dass keine Person, der wir begegnen, für unsere Lernkurve überflüssig ist, ist eine erfreuliche Erkenntnis. Jeder Mensch ist ein Geschenk, ganz klar. Und auch wir sind Geschenke im Leben der anderen.

Manche Lektionen werden unsere Geduld mehr strapazieren als andere. Einige werden einfache Ermahnungen sein. Gelegentlich werden wir uns auch entscheiden, eine Lektion vorerst zu ignorieren. Wir wissen jedoch, dass sie zu einem späteren Zeitpunkt zurückkehren wird. Alles in allem ist unser Leben zielgerichtet und unabwendbar. Und wir kommen mit anderen zusammen, um zu lernen und zu lehren, weil wir ein gemeinsames Ziel haben, eines, dass wir in einer viel früheren Zeit vereinbart haben, einer Zeit, die jetzt längst vergessen ist.

Es soll uns ein Trost sein zu wissen, dass niemand ungebeten auf unserer Reise ist. Es gibt keine Zufälle. Unser Weg durch das Leben ist vorgezeichnet, und zwar mit unserer Hilfe. Deshalb haben wir Verantwortung für alles, was wir sehen, fühlen und erfahren. Diese Verantwortung ist es, vor der wir uns nicht mehr drücken wollen, denn in ihr liegt der Heimweg ins Licht verborgen.

Eine Antwort

  1. 🙏Danke fuer Alle heiligenen Begegnungen das wir uns alle gemeinsam Er innern das Goettliche in Dir segnet das Goettlich in mir gemeinsam im Licht fuer einen glueck seligen Traum immer Jetzt anerkennen wir in jedem den heiligen Sohn Gottes im Licht der Freude und Liebe wusch und wau wasn Vertrauens Vorschuss in die Liebe alle Lichter der Welt 🤗🙏💐❤️puh Gotte Sei Dank

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.